Zum Inhalt springen

Wiener Gemeinderat - Budget 2005 (2)

Geschäftsgruppe Umwelt

Wien (OTS) - GR Norbert Scheed (SPÖ) führte die vorbildhafte Altlastensanierung in Wien an, z.B. werde nächstes Jahr das Tanklager Lobau saniert. Ein bedeutendes Umweltschutzprojekt sei die Betriebsaufnahme der neuen Hauptkläranlage im Jahr 2005. Scheed lobte besonders die schwere Arbeit der Kanalarbeiter. Der Bau des Wientalsammelkanals und des Liesingtalsammelkanals stellen wichtige Projekte hinsichtlich der Abwasserbeseitigung dar. Der Ökobusinessplan Wien, an dessen Schaffung auch die GPA mitbeteiligt war, ermögliche eine Kostenersparnis von rund zwölf Millionen Euro durch umweltfreundliches Wirtschaften. Die Stadt Wien kaufe pro Jahr Produkte im Wert von rund fünf Milliarden Euro, wobei der Einkauf nach den Richtlinien des Projektes Ökokauf Wien erfolge und somit vorbildhaft sei.

StR. Mag. Ulli Sima (SPÖ) stellte in ihrem Schlusswort fest, dass das Budget die Grundlage für zahlreiche neue Umweltprojekte darstelle. 2006/07 soll die Renaturierung des Liesingbaches samt Kanalbau abgeschlossen sein. Der Wienerwaldstausee soll in ein Retentionsbecken umgewandelt werden. Sima betonte, dass aus ihrer Sicht die Themen Atomenergie und Gentechnik sehr wohl Themen seien, die die Menschen in der Stadt Wien betreffen und somit nicht nur dem Bund vorbehalten seien. Hinsichtlich des Eintretens für Alternativen zur Atomenergie seien Städtepartnerschaften ebenso sinnvoll wie Allianzen hinsichtlich der Gentechnik, z.B. mit Niederösterreich. Im Rahmen des Mediationsverfahrens bei der Fluglärmproblematik seien bereits einige Erfolge erzielt worden. Das Ausscheiden der FPÖ aus dem Mediationsverfahren bedauere sie, sagte Sima. Abschließend erwähnte Sima einige für 2005 vorgesehene Projekte: Die Weiterführung des "Netzwerkes Natur" sei ebenso geplant wie neue Landschaftsschutzgebiete in einigen Wiener Bezirken. 2005 wird auch der Naturlehrpfad Lobau eröffnet. Besonderes Augenmerk lege sie auf den Schwerpunkt Umweltbildung. Wie bereits erwähnt, würden die Großprojekte Hauptkläranlage und Wientalsammelkanal in den nächsten Jahren abgeschlossen. Für einen ihrer inhaltlichen Schwerpunkte, die Abfallvermeidung, seien fünf Millionen Euro für das nächste Jahr vorgesehen. Abschließend stellte Sima fest, dass der hohe Standard im Wiener Umweltschutz nicht nur gehalten, sondern auch ausgebaut werden müsse. (Forts.) du/rr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Diensthabender Redakteur
Tel.: 4000/81 081

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019