Zum Inhalt springen

Mauthausen-Komitee: Kompositionsauftrag an Wolfgang R. Kubizek

Uraufführung des "Oratoriums" im Juni 2007

Wien (ÖGB) - Als Zeichen für eine neue Erinnerungskultur beauftragt das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) und die Österreichische Lagergemeinschaft Mauthausen (ÖLM) im kommenden Jahr den Komponisten Wolfgang R. Kubizek mit einem Kompositionsauftrag.++++

Das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) und die Österreichische Lagergemeinschaft Mauthausen (ÖLM) vergeben im Mauthausen-Gedenkjahr 2005 einen Auftrag an den in Oberösterreich geborenen Komponisten Wolfgang R. Kubizek. Kubizek soll ein "Oratorium" schaffen, das in zeitgemäßer Form dem Erbe Mauthausens begegnet. Mit der Beauftragung Kubizeks und dessen Wahl der Interpreten (u.a. konnte als Textautor der in Leningrad geborene und in Salzburg lebende Schriftsteller Vladimir Vertlib gewonnen werden) wird ein junges Künstlerteam engagiert. Damit soll ein Zeichen für eine neue Erinnerungskultur gesetzt und das Augenmerk auf die "Zukunft des Gedenkens" gelegt werden. Die Uraufführung wird 2007 - zwei Jahre nach den Gedenkfeierlichkeiten - stattfinden. "Damit wollen wir einen erfrischenden Denkanstoß im sommerlichen Festivalreigen setzen", so Willi Mernyi, Vorsitzender des Mauhausen Komitees.

ÖGB, 23. November
2004
Nr. 770

Rückfragen & Kontakt:

Hemut Edelmayr
Vorstandsmitglied MKÖ, Tel. 0664/ 330 31 36, E-Mail: h.edelmayr@ooenet.at
Wolfgang R. Kubizek, Tel. 0664/ 372 82 41, E-Mail: wr_kubizek@kusch.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002