Zum Inhalt springen

ARBÖ: 1. Einkaufssamstag, Blockade der Inntalautobahn und Winter-Openings ergeben kilometerlange Staus

Parkplätze rund um die Shopping-Center und Innenstädten sowie in Skigebieten werden zur Mangelware

Wien (ARBÖ) - Drei Großereignisse werden am kommenden Wochenende für kilometerlange Staus und stundenlange Verzögerungen auf den Straßen in Österreich sorgen, sind die Verkehrsexperten des ARBÖ sicher. Vor allem am Samstag sollten die Autofahrer bei, Weg zu den ersten Weihnachtseinkäufen und die Schigebiete viel Geduld mitbringen.

Der erste lange Einkaufs-Samstag wird Tausende aus Österreich und den benachbarten Nachbarstaaten in die Einkaufszentren und innerstädtischen Einkaufsstraßen locken. Im Großraum Wien wird der heißeste Brennpunkt erfahrungsgemäß die Shopping City Süd in Vösendorf. Auf und vor den Aus- und Auffahrten SCS/Mödling auf der A2, Südautobahn, scheinen Staus am Samstag vormittag und Nachmittag ebenso wie auf der B17, Wiener Neustädter Bundesstraße, unvermeidlich. Parkplatznot und erhebliche Verzögerungen werden auch rund um den Gewerbepark Stadlau und die SCN auf der Tagesordnung stehen. Ein ähnliches Bild wird sich auf den innerstädtischen Einkaufstraßen, wie der Mariahilfer Straße oder der Kärntner Straße bieten.

In der steirischen Metropole Graz sollten die Autofahrer viel Geduld bei der Anreise unter anderem zum Shopping-Center Seiersberg auf der A9, Pyhrnautobahn, am Verteilerkreis Webling ebenso wie in der Innenstadt mitbringen. Mit erheblichen Verzögerungen rechnen die Verkehrsexperten des ARBÖ auch rund um die Plus-City in Pasching ebenso wie um die anderen Einkaufszentren im Großraum Linz. Entlang der B139, Kremstal Bundesstraße bei Leonding, Haid und Pasching wird sich der Verkehr nur zähflüssig bewegen. Auch in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck wird der Einkaufssamstag nicht ohne Staus und stundenlangen Verzögerungen verlaufen. Der ARBÖ rät allen Einkaufswilligen in allen Großstädten so fern möglich auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Protestveranstaltung der Frächter führt zu stundenlanger Blockade der Inntalautobahn=

Am kommenden Samstag findet auf der A12, Inntalautobahn, zwischen Kramsach und Wiesing eine Versammlung des Transportforums Austria statt. Die Vereinigung der Frächter protestiert mit dieser Maßnahme gegen die Verlängerung des Lkw-Nachtfahrverbotes in Tirol. Im Zuge der Versammlung wird die A12, Inntalautobahn, in beiden Richtungen zwischen 09:15 und 13:30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Pkw und Reisebusse werden über die L211, Unterinntaler Landesstraße, und Münster sowie Wiesing umgeleitet. In Richtung Kufstein erfolgt die Umleitung über Brixlegg und Strass/Zillertal auf der B171, Tiroler Bundesstraße. Lkw müssen die Sperre abwarten und werden am Pannenstreifen abgestellt. Kilometerlange Staus sind nach Informationen des ARBÖ im Zuge der Sperre unvermeidlich. Zahlreiche Schisportbegeisterte aus Deutschland und Österreich werden über das Inntal zu den Events im Rahmen der Saisoneröffnung in Obergurgl und Ischgl anreisen.

Ski-Openings sorgen in einigen Wintersportgebieten für Staus bei der Anreise=

Der zum Teil heftige Schneefall in den letzten Tagen sorgte für helle Freude in zahlreichen Schigebieten in Österreich. In einigen Schiorten in Salzburg, der Steiermark, Tirol und Vorarlberg kann am kommenden Wochenende die Wintersaison eröffnen. Neben Obergurgl und Ischgl können auch in Obertauern die Schifahrer die Pisten stürmen. Vor allem auf der B99, Katschberg Bundesstraße, werden die Blechkolonnen am Samstag Vormittag nur mehr im Schritttempo weiterkommen. Erstmalig im Winter 2004/2005 die Planai in Schladming bezwingen ist ebenfalls ab dem Wochenende möglich. Längere Verzögerungen auf der B320, Ennstal Bundesstraße, sind vorprogrammiert. Auch auf der Turracher Höhe und Laterns in Vorarlberg startet die neue Skisaison mit überfüllten Parkplätzen.

Da auch am kommenden Wochenende Schneefälle möglich sind, rät der ARBÖ allen Autofahrern, die auf höheren Berg- und Passstrassen unterwegs sein werden, auf die Winterausrüstung nicht zu vergessen. auf dem Kfz sollten auf jeden Fall Winterreifen montiert sein. Schneeketten sollten ihren Fixplatz im Kofferraum auf dem Weg zu den Schigebieten haben.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: ARBÖ-Informationsdienst / Thomas Haider
id@arboe.at
http://www.arboe.at
Tel.: 01/891-21-7

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003