Ambrozy: Personalvertretungswahlen treiben seltsame Blüten

Haider verspricht Kriminalabteilung Räumlichkeiten, die es gar nicht gibt

Klagenfurt (SP-KTN) - Seltsame Blüten treibt in Kärnten der Wahlkampf zu den bevorstehenden Personalvertretungswahlen bei den Bundesdienststellen im öffentlichen Dienst Anfang Dezember. Kärntens SP-Parteivorsitzender Peter Ambrozy kritisiert in diesem Zusammenhang Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider. Dieser habe heute, Montag, der Kriminalabteilung des Landesgendarmeriekommandos Kärnten die Umsiedelung in Räumlichkeiten versprochen, die es nicht gebe, so Ambrozy.

Wie Ambrozy betonte, habe Haider den Kriminalisten ein neues Zuhause in den Räumen der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt nach dem Bau des neuen Landes-Verwaltungszentrums versprochen. Dem Landeshauptmann dürfte es jedoch entgangen sein, dass die BH Klagenfurt nicht im Raumprogramm des Verwaltungszentrums vorgesehen sei. Daher könnten am derzeitigen BH-Standort auch keine Räumlichkeiten für die Landeskriminalabteilung der Gendarmerie frei werden. Haider könne sich aber auch nicht auf die alte BH in der Klagenfurter Karfreitstraße beziehen, so Ambrozy. Denn dieses Gebäude wiederum befinde sich gar nicht im Eigentum des Landes, sondern gehöre der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG). Für Ambrozy zeige sich neuerlich, dass Haider einmal mehr Versprechen ohne Inhalte abgebe und damit nur unnötige Verunsicherungen erzeuge. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mario Wilplinger
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76
Fax: 0463/577 88 86
mario.wilplinger@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001