Miedl: NEIN zu kilometerabhängiger PKW-Maut

Keine wirtschaftliche Notwendigkeit für Einführung einer kilometerabhängigen Pkw-Maut

Wien, 22. November 2004 (ÖVP-PK) Eine klares "NEIN" kam heute, Montag, von ÖVP-Verkehrssprecher Abg.z.NR Werner Miedl zu den Überlegungen von Asfinag-Chef Walter Hecke, eine kilometerabhängige Pkw-Maut einzuführen. "Eine solche Forderung bedeutet eine massive Belastung für Autofahrer und Pendler, und der werden wir auf keinen Fall zustimmen", so Miedl. Er erinnerte daran, dass die Asfinag selbst noch Mitte April erklärt habe, dass die Finanzierung des Autobahnausbaus mit den prognostizierten Mitteln gesichert sei. "Es gibt für die Einführung einer solchen Maut also keine wirtschaftliche Notwendigkeit", sagte Miedl abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002