LH Haider: Großes Reformtempo bei Umsetzung des Berufsschulkonzeptes

Werkstätten an Berufsschule 1 Klagenfurt eröffnet - Kärnten setzt auf optimale Ausbildungsbedingungen

Klagenfurt (LPD) - Die umgebauten und erweiterten Werkstätten -Tischler- und Kfz-Werkstätten - in der Berufsschule 1 in Klagenfurt wurden heute, Montag, feierlich durch Schulreferent Landeshauptmann Jörg Haider eröffnet. Der von der Landesimmobiliengesellschaft (LIG) Kärnten vorgenommene Umbau wurde von LIG-Geschäftsführer Johann Polzer mit Kosten in Höhe von 1,4 Mio. Euro beziffert. Landeshauptmann Jörg Haider betonte bei der Eröffnungsfeier die Bedeutung des neuen Berufsschulkonzeptes und wies auf das große Reformtempo bei der Umsetzung hin. Mit dem im Konzept vorgesehenen Ausbau von Kompetenzzentren gehe auch eine erfolgreich laufende Heimausbau-Offensive für die Lehrlinge Hand in Hand.

Das Land setze bewusst den Schwerpunkt darauf, der berufstätigen Jugend optimale Bedingungen zu schaffen und die Berufsausbildung zu perfektionieren. Das Gespräch mit Investoren zeige, wie stark nach gut qualifizierten Facharbeitern nachgefragt werde. Beispielsweise habe auch die SEZ in Villach eine eigene Lehrwerkstätte, die wiederum mit der in Villach angebotenen Mechatronik (Meisterschule) kooperiere. Kärnten zähle zu den drei wachstumsstärksten Bundesländern und habe eine viel bessere Arbeitsmarktstatistik als andere Bundesländer. Die qualitätsvolle Berufsausbildung sei auch sehr wichtig für die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Kärnten. Daher sei man dabei, weiterhin die Berufsschulen zu Herzeige-Schulen zu machen, dankte Haider allen Beteiligten.

Berufschulinspektor Herbert Torta sagte, dass die Reformansätze des neuen Berufsschulkonzeptes - mit der Erhaltung aller Standorte, dem Ausbau zu Kompetenzzentren und der Aufwertung der Lehrlinge generell - nach wie vor gültig und bereits zu 80 Prozent realisiert seien. Weitere Investitionen würden noch an der Berufsschule Spittal folgen. Für die Tourismusschule Oberwollanig werde ein neues Konzept umgesetzt. Der Ausbau der Berufsschule 1 Klagenfurt sei überaus erfreulich und eine wichtige Etappe im Prozess der Modernisierung der Kärntner Berufsschulen, so Torta.

LIG-Geschäftsführer Polzer wies darauf hin, dass der Umbau in Rekordzeit (ab Juli) erfolgt sei. Die LIG setze wie an der Berufsschule 1 bewusst Schwerpunkte bei der Instandhaltung. Es seien zudem vor allem Kärntner Firmen zum Zug gekommen. Die Eröffnungsgäste aus Wirtschaft, Schule und Politik nahmen, geführt von Berufsschuldirektor Ernst Unterkofler, auch eine Besichtigung der neuen Räume und Geräte an der Berufsschule 1 Klagenfurt vor. Insgesamt zählt das Berufsschulzentrum Klagenfurt, das drei Berufsschulen umfasst, 2600 SchülerInnen. Eine weitere Bauetappe am Berufsschulzentrum soll demnächst folgen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002