Heute Johannes Mario Simmel-Gala im Festsaal des Wiener Rathauses

Erfolgreiche Volkstheater-Matinee - Großes Silbernes Ehrenzeichen für Simmel

Wien (OTS) - Die diesjährige Buch- und Leseförderungsaktion "Eine Stadt. Ein Buch." mit Johannes Mario Simmel findet heute mit dem Galaabend im Festsaal des Wiener Rathauses ihren Abschluss. Auf Einladung von Bürgermeister Dr. Michael Häupl erweisen Freunde und Weggefährten dem erfolgreichsten deutschsprachigen Autor die Ehre. Simmel, der aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich am Galaabend teilnehmen kann, wird via Satellit aus Zug in der Schweiz live ins Wiener Rathaus zugeschalten. Die Laudatio hält Michael Köhlmeier, durch den Abend führt Mag. Clarissa Stadler.

Die ungebrochene Anziehungskraft des diesjährigen Autors der Aktion "Eine Stadt. Ein Buch." zeigte sich auch bei der gestrigen Matinee im Wiener Volkstheater. Vor vollem Haus würdigte Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny in seiner Eröffnungsrede die Arbeit von Johannes Mario Simmel: "Man muss nicht seicht schreiben, um viel gelesen zu werden, man kann Wahres und Wahrhaftiges schreiben - und das in einer Weise, die vielen zugänglich ist. Dafür steht Simmel. Simmel erhob seine Stimme stets gegen jede Form von Neonazismus und Fremdenfeindlichkeit sowie Intoleranz und jegliche Form von Dummheit in einer "wahnsinnigen Welt", wie er es selbst bezeichnete." Andrea Eckerts Lesung aus dem Buch "Das geheime Brot" und ein speziell für die Matinee aufgezeichnetes Interview von Dr. Peter Huemer mit Johannes Mario Simmel über das diesjährige Gratisbuch sowie Simmels Zeit im Nachkriegswien vervollständigten das Programm der Matinee.

Fischer überreichte Erfolgsautor Simmel Großes Silbernes Ehrenzeichen

Am vergangenen Samstag überreichte Bundespräsident Heinz Fischer Johannes Mario Simmel das Große Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich. Bei der Ehrung, die im Rahmen einer Feierstunde in St. Gallen stattfand, sagte Fischer, er habe Simmel "immer wegen seiner Haltung, seiner Gesinnung und seiner klaren Worte" geschätzt. Der österreichische Schriftsteller habe Gewalt, Diktatur und Fremdenhass immer abgelehnt. Dies solle durch die Auszeichnung der Republik Anerkennung finden. "Österreich gratuliert gemeinsam mit mir", sagte Fischer. (siehe dazu APA0219 5 KI 0227 II Sa, 20.Nov 2004)

Anmeldung zum Galaabend: Telefonisch unter 01-526 26 76 -17, Frau Andics oder via Mail unter office@echokom.at

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Pöttler
ECHO Medienhaus
Tel.: 0043-664-52 17 17 5

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003