VHS Meidling: Die lernende Region

Wien (OTS) - Lebenslanges Lernen ist für die einen ein Lippenbekenntnis, für viele die Zukunft und für nicht wenige bereits jetzt eine Notwendigkeit. Lebenslanges Lernen findet in den Regionen statt. Die Vorteile und Widersprüchlichkeiten des regionalen Aspektes werden in einer Fachtagung in der Volkshochschule Meidling (12., Längenfeldgasse 13-15; Erreichbarkeit: U4/U6, 3 Gehminuten) zwischen 8.30 und 15.00 Uhr behandelt.

Welche Erfolgsfaktoren lassen sich aus (inter)nationalen Beispielen ableiten? Wie funktioniert die Verknüpfung zu Arbeitsmarkt und Weiterbildung. Dies sind nur einige Themen, die zwei Spezialisten behandeln werden.

Es referieren Mag. Mario Steiner, Institut für Höhere Studien, über Chancen und Hindernisse für einen Lernenden Bezirk, den Zugang zum mittleren und höheren Bildungsmarkt und die Durchlässigkeit der Bildungsebenen.

Prof. Dr. Rolf Dobischat, Universität Duisburg, stellt die Region als Bezugspunkt von Weiterbildungs- und Arbeitsmarktforschung in den Mittelpunkt und versucht die Frage zu beantworten, ob die Lernende Region ein Ansatz zum Abbau von Bildungsbenachteiligung sein kann und liefert Beispiele für "Lernende Regionen".

Die Fachtagung wird von INTERDISK, einem regionalen Netzwerk im Themenbereich Arbeit und Wirtschaft (http://www.interdisk.at/), veranstaltet.

o Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung erbeten bei: WAFF, Michael Musaeus, Tel. 217 48-468 e-mail: michael.musaeus@waff.at.

Allgemeine Informationen:
o Volkshochschule Meidling: http://www.vhs.at/meidling

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Gerhard Bisovsky, Direktor
Volkshochschule Meidling
A-1120 Wien
Laengenfeldgasse 13-15
Tel: 8108067
Fax: 8108067-76110

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004