euro adhoc: Austrian Airlines AG / Überkapazitäten im Markt führen zu Auslastungsrückgang im vierten Quartal - operativer Ergebniseffekt durch hohe Treibstoffkosten verstärkt

EBIT-Prognose 2004 (EUR 50 Mio.) nur auf unbereinigter Basis zu halten (D)=

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Anpassung des Netzwerks an Überkapazitäts-Situation in Europa durch fokussierte Produktionsrücknahme von 3 % der in den nächsten drei Monaten geplanten Flüge

Treibstoffzuschläge für Flüge ab 29. November erhöht

Für die Erreichung der Ergebnisprognose 2004 ist insbesondere die Performance im vierten Quartal von entscheidender Bedeutung. Aufgrund in diesem Geschäftsabschnitt nun evidenter Faktoren, sieht sich die Austrian Airlines Group veranlasst, ihre Prognose für das Jahresergebnis 2004 zu modifizieren. Das EBIT-Ziel in Höhe von EUR 50 Mio. kann auf unbereinigter Basis gehalten werden, das bereinigte EBIT wird auf voraussichtlich EUR 10 Mio. korrigiert.

Rückfragen & Kontakt:

Investor Relations
Dr. Prisca Havranek-Kosicek
Tel.: 051766 - 3642

Ende der Mitteilung euro adhoc 22.11.2004 07:30:09
---------------------------------------------------------------------

Emittent: Austrian Airlines AG
Fontanastrasse 1
A-1107 Wien
Telefon: +43 (0)5 1766
FAX: +43 (0)1 688 55 05
Email: johannes.davoras@aua.com
WWW: http://www.aua.com
ISIN: AT0000620158

Indizes:
Börsen:
Branche: Luftverkehr
Sprache: Deutsch

Unternehmens- und Marktkommunikation:
Johannes Davoras
Johann Jurceka
Tel.: 051766-1231

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001