"Kleine Zeitung" Kommentar: "Unbegrenzt" (von Michael Jungwirth)

Ausgabe vom 22.11.2004

Graz (OTS) - Vor genau 100 Jahren berichtete die Kleine Zeitung über den neuen französischen Kriegsminister Maurice Berteaux. Dessen Vermögen wurde auf 30 Millionen Franken geschätzt, außerdem gehörte er der radikal-sozialistischen Partei an. "Ein Sozialdemokrat als Kriegsminister ist ein Novum, ebenso wie es nicht viele Millionäre unter den Sozialdemokraten geben mag", zeigten sich die Kollegen anno 1904 verwundert.

Sowas lockt heutzutage niemand mehr hinter dem Ofen hervor. 1999 zog gar ein Grüner, Joschka Fischer, in den Krieg und Sozialdemokraten müssen nicht erst bei Armin Assinger anklopfen, um in den Olymp der Euro-Millionäre zu kommen.

Die Franzosen sorgen aber weiterhin für Verwunderung. Den heutigen Start der neuen EU-Kommission vermasselt Verkehrskommissar Jacques Barrot. Er soll in den Neunzigern wegen Parteifinanzierung rechtskräftig verurteilt worden sein - und wurde amnestiert. Laut französischem Recht darf dies nicht mehr in der Öffentlichkeit thematisiert werden.

Wie schrieb die Kleine einst: "Frankreich, Land der unbegrenzten Möglichkeiten." ****

Rückfragen & Kontakt:

Kleine Zeitung
Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035, 4047
redaktion@kleinezeitung.at
http://www.kleinezeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ0001