Kräuter: Molterer will mit Parlament "Blinde Kuh" spielen

Kritik an Verhinderung von Grasser-Ladung zu Eurofighterdeal

Wien (SK) Mit scharfer Kritik weist SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter die scheinheiligen Aussagen von ÖVP-Klubobmann Wilhelm Molterer zum Ö-Konvent zurück. Molterer hatte berechtigte Forderungen der SPÖ nach mehr Demokratie und Kontrolle als Voraussetzung für einen sinnvollen Konventabschluss mit einem geringschätzigen "Kuhhandel" abgetan. ****

Kräuter: "Erst vorgestern hat Molterer erwiesenermaßen persönlich die Kontrollarbeit im Parlament mit einer neuerlichen Verhinderung der Ladung von Finanzminister Grasser vor den Rechnungshofausschuss zur Eurofightercausa torpediert. Es gehört schon einiges an dreister Überheblichkeit dazu, sich zwei Tage später als Verfassungsreformer zu gerieren." Für Kräuter wolle Molterer offensichtlich mit dem Parlament "Blinde Kuh" spielen: "Herr Molterer, ich fordere sie auf, beenden sie das Versteckspiel um die Hintergründe der Eurofighterentscheidung." (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001