VSStÖ: Aktionsgemeinschaft hat Gehrers Auftrag erfüllt

ÖVP-Studierende blockieren Urabstimmung

Wien (SK) "Die AG hat das Mäntelchen der Unabhängigkeit endgültig abgelegt", sagte Andrea Brunner, Vorsitzende des VSStÖ Sonntag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Die AG habe mit "Taschenspielertricks" die Sitzung hinausgezögert. Erst brachten sie den Antrag ein, die Urabstimmung einen Tag vor den Weihnachtsferien abzuhalten, "wo jedem und jeder klar ist, dass am Freitag vor Weihnachten niemand mehr auf der Uni ist". Dann habe die AG den Antrag zurückgezogen, um wenig später einen Neuen einzubringen, den sie dann wieder zurückgezogen habe, um ihn wenig später wieder einzubringen. "Was nach Chaos klingt, hat System: Das einzige Anliegen der ÖVP AG ist es, zurück an die Macht zu kommen", so Brunner. ****

Das wäre auch dadurch bestätigt "dass ÖVP-Studierendenobmann Marx erneut zugegeben hat hinter dem Rücken der Studierenden und dem des Studierendenparlaments das HSG ausgepackelt zu haben". "Wir waren bis zu letzt verhandlungsbereit", so Brunner. So wurden Fragen der Urabstimmung noch verändert und eine Arbeitsgruppe "bestehend aus allen Fraktionen, fünf Universitätsvertretungsvorsitzenden beschlossen", zeigte Brunner die breite Basis von KommunistInnen bis Liberalen auf. In Richtung Fachschaftsliste sagt Brunner: "Wenn alle Fraktionen an einem Strang gezogen hätten, wäre die Urabstimmung ein Erfolg geworden."

Brunner abschließend: "Gestern hat sich gezeigt, wer die Interessen der Studierenden vertritt und wer nur seine eigenen." (Schluss) ns

Rückfragen: Yussi Pick, VSStÖ Pressesprecher, 0699 12 64 13 23

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002