Friewald: 442.000 Euro für die Klimabündnisgemeinden

Grenzüberschreitende Projekte werden gefördert

St. Pölten (NÖI) - Durch den Beitritt zum Klimabündnis leistet das Land Niederösterreich einen aktiven Beitrag zur Reduktion der Treibhausgasemissionen. Derzeit gehören über 230 von 573 Gemeinden dem Klimabündnis an, Niederösterreich liegt damit an der Spitze der europäischen Regionen. Für grenzüberschreitende Schwerpunktsetzungen hat die Landesregierung nun eine Förderung von 442.000 Euro beschlossen, berichtet der Umweltsprecher der VP Niederösterreich, LAbg. Rudolf Friewald.

In den drei grenznahen Regionen Zukunftsraum Thayatal, Land um Laa und Marchfeld soll in den kommenden beiden Jahren in 35 Gemeinden das Bewusstsein bezüglich Klimaschutz und Klimabündnis gestärkt. Von zentraler Bedeutung ist dabei die aktive Mitwirkung der gesamten Bevölkerung und die Schaffung grenzüberschreitender Netzwerke. Dadurch soll die Lebensqualität in der Region nachhaltig verbessert und ökologische sowie soziale Netzwerke geschaffen werden, so Friewald.

Das Land Niederösterreich hat im "Klimaprogramm 2004 bis 2008" ein umfangreiches Maßnahmenpaket für den Klimaschutz entwickelt. Darin enthalten ist auch die verstärkte Unterstützung für Gemeinden, die sich im Klimabereich besonders engagieren, betont Friewald in diesem Zusammenhang.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Presse
02742/9020-140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003