"profil"-Umfrage: Deutliche Mehrheit könnte sich Pensionshöhe nicht selbst ausrechnen

Nur 12 Prozent meinen, dass sie sich ihren Pensionsanspruch selbst berechnen könnten. 81 Prozent sehen sich vor unlösbarer Aufgabe.

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, meinen 81 Prozent der Österreicher, dass sie ihre Pensionshöhe nicht selbst ausrechnen könnten, falls sie in den nächsten Wochen in Pension gehen würden. Nur 12 Prozent trauen sich die Berechnung des eigenen Pensionsanspruches zu. 7 Prozent gaben keine Antwort.

Selbst unter Österreichern mit Matura oder Hochschulabschluss herrscht angesichts der komplizierten Rechtslage nach der Pensionsreform Verwirrung. In dieser Gruppe glauben 74 Prozent, dass sie an einer Berechnung scheitern würden. Bei den über 50-Jährigen sind 78 Prozent dieser Meinung.

Auch unter Sympathisanten der Regierungsparteien ÖVP und FPÖ sind jeweils über zwei Drittel der Befragten der Meinung, dass eine Berechnung des Pensionsanspruches für sie unmöglich sei.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0006