"profil": Schwere Verluste bei Imperial-Gruppe

Minus 2003 überstieg Hälfte des Grundkapitals

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat die Linzer Imperial-Finanzgruppe im vergangenen Jahr Millionenverluste eingefahren. Auf einer für 7. Dezember anberaumten Hauptversammlung der Imperial Immobilienanlagen AG wird der Vorstand die Anleger davon informieren, dass der Verlust im Jahr 2003 die Hälfte des Grundkapitals - laut Firmenbuch beläuft sich dieses auf 4,3 Millionen Euro - überschritten hat.

Seit Oktober 2002 führt die Justiz Voruntersuchungen wegen des Verdachts des schweren gewerbsmäßigen Betruges gegen das Unternehmen. Laut Gericht soll sich der daraus entstandene Schaden auf 80 Millionen Euro belaufen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002