Neues Volksblatt" Kommentar: "Volksnähe" (Von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 20. November 2004

Linz (OTS) - Die Harmonisierung des Pensionssystems ist also beschlossene Sache. Gesetzgeberisch erledigt sozusagen. Für die Politiker, vor allem die ÖVP, beginnt jetzt allerdings erst eine mühevolle Phase. Denn es gilt, der Bevölkerung bei Versammlungen bis hin zum Wirtshaustisch verständlich zu machen, warum die Pensionsharmonisierung notwendig war. Funktionäre von der höchsten bis zu den unteren Ebenen müssen sich der Aufgabe stellen, landauf, landab die Ziele und Grundstrukturen dieses "Werks für Generationen" zu erklären. Über die Auswirkungen mit den Leuten reden, sich auch der Kritik stellen und Missverständnisse ausräumen - das ist das Gebot der Stunde. Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern ist angesagt. Diese haben das Recht, von den Volksvertretern auch in direkten Gesprächen und nicht nur über die Medien informiert zu werden. Politiker, die diese Art von "Volksnähe" gerade im Zusammenhang mit einer schwierigen, Emotionen auslösenden Materie wie den Pensionen praktizieren, dürfen nicht zuletzt auch darauf hoffen, dass ihnen dies die Leute bei der nächsten Wahl danken.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001