Sozialistische Jugend: Etappensieg über Rechtsextremismus

Hotel Wimberger sagt Konrad-Lorenz-Symposium ab

Wien (SK) Das Hotel Wimberger hat heute Freitag die Notbremse gezogen und das von rechtsextremen Burschenschaftern geplante Konrad-Lorenz-Symposium abgeblasen. Für Ludwig Dvorak, Vorsitzenden der Sozialistischen Jugend Österreich (SJÖ), ist dies ein bedeutender Etappensieg, der die Notwendigkeit unterstreicht, überall dort wo sich Rechtsextremismus formiert, gegen diesen aufzutreten. "Rechtsextreme Ideologie basiert auf Ausgrenzung, Aufhetzung und der Ablehnung von Demokratie. Sie darf deswegen in demokratischen Gesellschaften auch keinen Platz finden. Der Hinauswurf der Burschenschafter ist somit als Ergebnis konsequenter antifaschistischer Arbeit im öffentlichen Raum und in der öffentlichen Diskussion zu werten", so Dvorak am Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. (Schluss) ns/mp

Rückfragehinweis: SJÖ, Wolfdietrich Hansen, 01 523 41 23 oder 0699 19 15 48 04, http://www.sjoe.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003