Binder: 15 Jahre Kinderrechtskonvention

Binder: Wann werden Kinderrechte in die Verfassung erhoben?

Wien (SK) Am 20. November 1989 - vor genau 15 Jahren - wurde die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen von der UN-Generalversammlung angenommen. Anlässlich des Internationalen Tages der Kinderrechte am Samstag stellte SPÖ-Abgeordnete Gabriele Binder, Frauenvorsitzende der SPÖ-Niederösterreich, fest, dass die UN-Kinderrechtskonvention in Österreich noch immer darauf wartet, in den Verfassungsrang erhoben zu werden. ****

"Die Konvention gilt bei uns noch immer als einfaches Bundesgesetz. Durch die Beratungen des Österreichs-Konvents hätten wir aber nun endlich die Gelegenheit, diese langjährige Forderung vieler Kinder-, Jugend- und Familienorganisationen noch umzusetzen", meinte Binder. Weiters wäre es an der Zeit, das Wahlrecht zu modernisieren, um die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten. "Das bedeutet konkret eine Herabsetzung des Wahlalters auf sechzehn Jahre, sowohl auf Gemeinde-, als auch auf Landes- und Bundesebene", erklärte Binder. "Denn zu den Rechten der Kinder gehört auch das grundlegende Recht auf politische Partizipation", so die NÖ-Frauenvorsitzende abschließend. (Schluss) ns/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004