Mollardgasse: Nicht mehr länger im Stau

Nach Umbau der Mollardgasse wurde Ampelschaltung geändert

Wien (SPW-K) - FahrzeuglenkerInnen in der Mollardgasse haben an
der Kreuzung mit der Hofmühlgasse länger Grün. Heute, Freitag, wird die Ampelschaltung umgestellt: aus drei Phasen wurden zwei. Nutznießer sind jene LenkerInnen, die aus der Mollardgasse kommen. Sie haben nun 30 Sekunden lang Grün, doppelt so lange wie vor der Umstellung. "Der Verkehr fließt jetzt schneller ab. Staus in der Mollardgasse während den Spitzenzeiten gehören der Vergangenheit an," erklärt Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann.

Bis vor Kurzem erhielt man in der Hofmühlgasse, in der Mollardgasse stadteinwärts und in der Mollardgasse stadtauswärts von einander getrennt Grün. Im Sommer baute der Bezirk die Mollardgasse um. Unter anderem wurde eine Links-Abbiegespuren weggelassen, es gibt jetzt nur noch zwei Fahrspuren. Gemeinsam mit der Verkehrsabteilung der Stadt Wien stellte Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann fest, dass diese Dreiphasen-Schaltung nun nicht mehr gebraucht wird. "Mit der neuen Regelung kommt man genauso sicher über die Kreuzung und weil es keine Staus mehr gibt, schneller ans sein Ziel." freut sich die Bezirksvorsteherin. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 534 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001