Nie wieder stinkende Socken! Der Trick mit der Silbermasche

Stuttgart (OTS) - Moderation
Stationcall/Uhrzeit) Preisfrage: Wissen Sie, warum Kaiser und Könige aus Silberbechern tranken? Klar, die konnten sich das leisten, aber das war nicht der Grund: Sie benutzten silbernes Tafelgeschirr, weil sie damit vor ansteckenden Krankheiten geschützt waren. Rolf Heuter von Medima, Sie verarbeiten als Wäschehersteller in Ihrer Medima Antisept Kollektion jetzt erstmals Silbergarn, gerade aus diesem Grunde, weil es Bakterien, Viren und Pilze tötet - wie funktioniert das?

O-Ton
Also, es ist so, dass in der Garnfaser dieser Silberfaden eingearbeitet ist und dieses Silber gibt permanent positiv geladene Ionen an den Körper ab und die verhungern quasi, die Krankheitserreger. Unsere Großeltern wussten das auch. Sie benutzten als Hausmittel eine Silbermünze, die sie in die Blechkanne legten, dass zum Beispiel die Milch länger hält.

Moderation
Sie machen sich diese antibakterielle Wirkung von Silber jetzt wieder zunutze und verarbeiten Silbergarn zu Unterwäsche oder Socken. Wie trägt sich das denn so?

O-Ton
Letztendlich fühlt es sich an, wie wenn Sie eine normale Socke tragen. Das eingearbeitete Silber spüren Sie oder fühlen Sie gar nicht. Das heißt, Sie haben über Baumwolle oder insbesondere über Angora einen optimalen Tragekomfort und ein natürliches Tragegefühl.

Moderation
Und für wen ist diese Wäsche denn jetzt von Vorteil?

O-Ton
Gerade bei stark schwitzenden Menschen, die über Schweiß Bakterien bilden, Gerüche bilden, wird dieses über den Silberfaden abgetötet, beziehungsweise verringert. Aber ich sag' jetzt mal, das i-Tüpfelchen darauf ist, dass der eingearbeitete Silberfaden letztendlich gegen jegliche Hautirritationen wirkt.

Moderation
Also wirkt das Silbergarn fast schon wie ein Medikament?

O-Ton
Ja, es wirkt wie ein Medikament. Es ist ein natürliches Antibiotikum. Heute nehmen viele ein Antibiotikum. Mittlerweile ist das resistent und ich denke mal, hier ist unser eingearbeitetes Silber, was ein natürliches Antibiotikum ist, eine wirkliche Alternative.

Moderation
Rolf Heuter, danke für die Tipps und ein paar Hörer haben für uns die neuen Socken auch schon getestet:

Umfrage
Ich fand die Strümpfe echt klasse. Ich hab die auch zum Sport angezogen und fand das Fußklima wirklich sehr angenehm.../...Die rutschen nicht. Ich muss sonst immer reine Baumwolle nehmen, weil ich sehr empfindliche Haut hab.../...Also, ich find, das fühlt sich eigentlich an, wie eine ganz normale Socke. Und das Gute ist eigentlich, ich hatte schon immer Probleme mit, ja, riechenden Füßen und das ist jetzt gerade auch im Herbst, wenn ich geschlossene Schuhe trage, eigentlich überhaupt nicht mehr.

Moderation
Und für die, die noch nicht alle Weihnachtsgeschenke zusammen haben, sind vielleicht die "Silbersocken" genau das Richtige.

ots-Originaltext: Schlenker public relations

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Schlenker public relations
Jutta Mesch
Tel.: 0049 (0) 711 / 64 97 30
E-Mail: redaktion@schlenker-pr.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0002