Jüdisches Museum: Aktuelles Jahrbuch zum Thema Vermittlung

Wien (OTS) - Vermittlung von Wissenswertem, aber auch ästhetisches Empfinden und historisches Bewusstsein: Um diese anspruchsvolle Trias kreisen eine Vielzahl der Aufsätze, die jüngst im Wiener Jahrbuch für jüdische Geschichte erschienen sind. Das gut 200 Seiten umfassende Jahrbuch - erhältlich in der Buchhandlung des Museums (Preis: EUR 14,90) - konzentriert sich zum einen auf die Projekte der Vermittlungstätigkeiten des Museumsteams, zum anderen bieten mehrere Aufsätze auch Einblick in die Vermittlungstätigkeiten deutscher jüdischer Museen und Gedenkstätten. Museologisches steuern die beiden Wissenschaftler Sabine Offe und Gottfried Fliedl über die Dauerausstellung in der Dorotheergasse 11 bei, die Kunsthistorikerin Andrea Winklbauer zieht ein Resummee über die diversen Vermittlungsangebote für Kinder und Jugendliche im Jüdischen Museum Wien. Eine Chronologie über die Ausstellungen im Zeitraum 2001 bis 2004 anhand von Pressemeldungen, ein Überblick über Neuerwerbungen, wie auch eine Zusammenschau über die Publikationen des Museums und die diversen Begleitveranstaltungen zu den Ausstellungen runden das Jahrbuch ab. (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006