Wiener Grüne kritisieren Planungen beim Landstrasser Gürtel

Wien (OTS) - In einem Mediengespräch am Donnerstag kritisierte GR Mag. Rüdiger Maresch (Grüne) die mangelnde Einbindung der Bevölkerung, insbesondere der Frauen, bei den Planungen im Bereich des Landstrasser Gürtels. Gemäß den Ergebnissen einer "feministischen Expertise zum Vorentwurf zum Ausbau der B221 - Wiener Gürtel Strasse im Bereich Landstrasse" betonte Maresch, dass bislang die Stadt Wien eher nur populäre Überschriften, wie etwa "Gender Mainstreaming" benutze, in Wirklichkeit diesen neuen Ansätzen im Planungsbereich aber kaum Rechte einräume. Auch hinsichtlich der Bürgerbeteiligungsmöglichkeiten müsse sich die Stadt "mehr einfallen lassen", betonte Maresch. Für das konkrete Gebiet fordern die Grünen u.a. eine attraktive Anbindung der Entwicklungsgebiete Aspanggründe, Zentralbahnhof und Arsenal an die öffentlichen Verkehrsmittel.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ .
(Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012