Kolportierte Zahlen der defizitären Postämter in Oberösterreich entbehren jeder Grundlage

Post führt Gespräche mit ihren Mitabeitern

Wien (OTS) - Die heute in Oberösterreich kommunizierte Anzahl an stark defizitären Postfilialen des Bundeslandes, bei denen entsprechende Maßnahmen zu setzen seien, ist völlig aus der Luft gegriffen.

Die Post hat den Dialogprozess mit ihren Mitarbeitern begonnen und wird diesen - gemäß den Vorgaben der Post-Universaldienstverordnung -in den nächsten Wochen mit den Vertretern der Gemeinden fortsetzen.

Diese schlichtweg falsche Zahl, die nicht aus dem Unternehmen Post stammt, verunsichert nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Kunden der Post.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010