REACH - zukunftsverträgliche EU-Chemikalienpolitik in Reichweite?

Einladung zur Veranstaltung des Ökobüros an die Medien

Wien. (OTS) - Wir laden die Kollegen und Kolleginnen von den
Medien herzlich ein zu einer Veranstaltung über REACH. Das Kürzel REACH steht für einen Vorschlag der Europäischen Kommission zum neuen Chemikalienrecht. Es soll dabei um eine grundlegende Neuordnung im Umgang mit Chemikalien gehen, was Registrierung, Evaluation und Zulassung von Chemikalien betrifft. Grund für den Vorschlag ist der generelle Mangel an Information über die gefährlichen Eigenschaften von im Verkehr befindlichen Chemikalien. Die vorgeschlagene Regelung soll alte Richtlinien und Regelungen ersetzen.
Ziele dieser neuen Regelung sind ein verbesserter Schutz der Gesundheit der Menschen und der verbesserte Schutz der Umwelt bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit und Unterstützung der Innovationstätigkeit der chemischen Industrie in der EU. Der Vorschlag wurde dem Europäischen Parlament und dem EU-Ministerrat in Form eines Mitentscheidungsverfahrens zur Annahme vorgelegt. Mit einer Entscheidungen 2005 gerechnet.

Datum und Zeit: Mittwoch, 24. November, 10 bis 14 Uhr

Ort: Palais Eschenbach, Exner Saal, Eschenbachgasse 11, 1010 Wien

Programm:

10:00 Eröffnung: Fritz Kroiss (ÖKOBÜRO) 10:30 Thomas Jakl (Lebensministerium): Was ist REACH (wie weit sind die Verhandlungen, was liegt noch vor uns)? 11:00 Herbert Schaupp (WWF Österreich): Die NGO-Strategie für eine zukunftsverträgliche Chemikalienpolitik 11:30 Diskussion mit den Referenten

12:00 - 12:30 Pause am Buffet

12:30- 14 Uhr Podiumsdiskussion "Das Prinzip der Vorsorge in der Welt der Chemie - Illusion oder Selbstverständlichkeit?" mit Thomas Jakl (Lebensministerium), Herwig Schuster (Greenpeace CEE), Christian Gründling (Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs), Christoph Streissler (AK Wien),Walter Pfaller (Zentrum für Ersatz-und Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen), Bruno Klausbruckner (Krankenanstaltenverbund Wien)

Moderation: Thomas Krumpholz (SYSTEMATISCH)

Die Veranstaltung findet in Kooperation des Ökobüros mit dem Lebensministerium, den Wiener Wasserwerken und der AK Wien statt.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gabriele Pekny, Ökobüro, tel. 01-5249377 oder 0664-5216154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0002