Schließungswelle rollt - erste Postämter fix SP-Haider: Gemeinsam kämpfen!

13 Postämter wurden bereits zwecks Schließung besucht

Linz (OTS) - Die Schließungswelle der Postämter in Oberösterreich rollt bereits. Die ersten 13 Postämter wurden von den Postverantwortlichen bereits aufgesucht und über bevorstehende Schließungen informiert. "Wir werden Protestmaßnahmen und Solidaritätsaktionen starten, damit dieser neuerliche Anschlag auf die Infrastruktur der ländlichen Regionen nicht unbemerkt von der Öffentlichkeit passieren ", hat LH-Stv. Erich Haider, bereits als die Schließungspläne erstmals bekannt wurden, breiten Widerstand angekündigt.

Die Befürchtung des Bürgermeisters von Liebenau, Erich Punz, dass die Liebenauer künftig wahrscheinlich ca. 30 Kilometer fahren müssen, wenn sie auf nächste Postamt wollen, scheint sich zu bestätigen, denn Liebenau steht ganz oben auf der Schließungsliste. Folgende Postämter wurden bereits besucht:

4252 Liebenau
4271 St.Oswald
4292 Kefermarkt
4232 Hagenberg
4351 Saxen
4342 Baumgartenberg
4902 Wolfsegg
4905 Tomasroith
4851 Gampern
4852 Weyregg a. Attersee
5131 Franking
5143 Feldkirchen b. Mattighofen
4963 St. Peter am Hart

Mit dieser neuerlichen Schließungswelle, von der 147 Postämter in Oberösterreich akut gefährdet sind, zerstört die ÖVP die ländlichen Regionen, in denen immerhin mehr als die Hälfte der Bevölkerung lebt, nachhaltig und riskiert ein Versorgungschaos ", warnt Erich Haider und appelliert an alle Bürgermeister, die SPÖ in ihrem Kampf für die Erhaltung der Postämter in den betroffenen Gemeinden zu unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002