Pröll: "Globales Wassergewissen" der Jugendlichen soll gefördert werden

"Generation Blue" übergibt den ersten Brunnen für Äthiopien - Kooperation mit IMAX Wien gestartet

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Presseveranstaltung am Mittwoch den
17. November 2004 im IMAX übergibt Umweltminister Josef Pröll im Namen von "Generation Blue", einem Wasserjugendprojekt für 13- bis 19jährige, symbolisch den ersten Brunnen an Karlheinz Böhm "Menschen für Menschen". Ermöglicht wurde dies durch die vielen Klicks von Jugendlichen auf der Internetseite www.generationblue.at. Jeder Klick hat dazu geführt, dass eine Wassersäule auf der Homepage mit Wasser gefüllt wurde. Da diese nun voll ist, kann der erste Brunnen für Äthiopien übergeben werden. Umweltminister Josef Pröll freut sich über dieses Engagement der Jugendlichen und auf diese äußerst positive Reaktion auf seine Initiative für die wasserbewusste Jugend. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit. ****

Dieser erste Brunnen für Äthiopien ist nur ein Auftakt. Ziel ist es, einerseits durch Klicks auf der Homepage einen neuen Brunnen der "Generation Blue" zu "sammeln", andererseits auch SponsorInnen zu motivieren, diesem positiven Beispiel der Jugendlichen zu folgen und damit einen kleinen Beitrag zur globalen Trinkwasserversorgung zu leisten. Karlheinz Böhm betont bei seinem einzigen Pressetermin in Wien die Wichtigkeit für SchülerInnen sich mit den gesellschaftlich relevanten Fragen, wie z.B. der Wasserversorgung, auseinanderzusetzen. Weiters wird im Rahmen der Kooperation "Generation Blue - IMAX Wien" der neue 3 D-Film "Ocean Wonderland" exklusiv im Anschluss an die Presseveranstaltung gezeigt. Dieser wird vom Jänner 2005 bis Juni 2005 im IMAX Wien laufen.

Ein Brunnen für Äthiopien

In Äthiopien haben nur 18 von 100 Menschen Zugang zu sauberem und hygienisch einwandfreiem Trinkwasser. Schon ein einziger Brunnen kann ein ganzes Dorf mit Wasser versorgen. Diese Tatsache hat Umweltminister Josef Pröll dazu veranlasst, seine zum Weltwassertag 2004 ins Leben gerufene Plattform "Generation Blue" auch dazu zu nützen, den Jugendlichen dieses "globale Wassergewissen" zu vermitteln. Mit der Möglichkeit, dass durch Klicks auf der Internetseite www.generationblue.at ein Brunnen finanziert wird, soll auch auf die kleinen Beiträge, die sogar Jugendliche indirekt leisten können, hingewiesen werden. Umweltminister Josef Pröll betont in diesem Zusammenhang, dass die Trinkwasserversorgung in der nahen Zukunft eines der wichtigsten globalen Themen sein werde, da Wasser nicht allen Menschen in ausreichender Menge zur Verfügung stehe. Schätzungen zufolge haben 1,1 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. 2,4 Milliarden mangelt es an ordentlichen Sanitäranlagen und mehr als fünf Millionen Menschen sterben jedes Jahr an wasserbürtigen Infektionskrankheiten. Das ist Grund genug, das Thema "Weltwasser" als erstes wichtiges Thema auf der Homepage www.generationblue.at aufzugreifen und positiv motivierend den Jugendlichen zu zeigen, worin unsere Hilfe auch bestehen kann. Natürlich geht es in Zukunft verstärkt auch darum, unser Wasser-Know how dort zur Verfügung zu stellen, wo Menschen aus Wassermangel oder aufgrund schlechter Wasserqualität in ihrer Lebensqualität beschnitten werden bzw. eine beeinträchtigte Lebenserwartung haben. Bereits 2025, wenn keine Trendwende gelingt, werden wahrscheinlich zwei Drittel der Weltbevölkerung in Ländern mit mehr oder minder bedrohlicher Wasserknappheit leben. Karlheinz Böhm verweist in diesem Zusammenhang auf die Jugendlichen. Gerade sie können viel für die Zukunft am Sektor Wasser tun. Sie haben im Vergleich zu den Generationen davor unbegrenzten Zugang zur Information und können als mündige WasserbürgerInnen Impulse setzen.

Neue Kooperation zwischen "Generation Blue" und IMAX Wien gestartet

Der Veranstaltungsort für die Übergabe des ersten Brunnens wurde auch deshalb gewählt, da die "Generation Blue" mit dem IMAX Wien ab Jänner 2005 eine Kooperation eingeht. So übernimmt die "Generation Blue" die Patenschaft über den neuen 3 D - Hauptfilm im Programm "Ocean Wonderland". "Ocean Wonderland" ist der erste 3 D - Unterwasserfilm und möchte vermitteln, welche wichtige ökologische Rolle Korallenriffe spielen und welche Vielfalt sie bieten. Der Film wurde von der UNEP gefördert. Im Vorspann des Film wird dazu ein 3 D -Trailer der Jugendplattform "Generation Blue" gezeigt und somit verstärkt die Aufmerksamkeit der Jugendlichen auf dieses Wasserinformationsangebot im Internet gelenkt. Das IMAX Wien ist für die Zielgruppe der Jugendlichen für das Lebensministerium ein sehr guter und wichtiger Kooperationspartner.

Im Anschluss an die Presseveranstaltung wird "Ocean Wonderland" erstmals in Österreich als Testscreening für die anwesenden JournalistInnen und die ca. 300 geladenen SchülerInnen gezeigt.

Internet: www.generationblue.at

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001