Ausstellung: Selbstbild. Der Künstler und sein Bildnis

Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien; 19. November 2004 bis 20. Februar 2005 Wien (OTS) - In ihrer großen Herbstausstellung 2004 widmet sich die Gemäldegalerie der Akademie am Schillerplatz in Wien den faszinierenden Aspekten und Erscheinungsformen der Selbstdarstellung der Künstler in einem Bogen vom 16. bis ins frühe 20. Jahrhundert.

Ein Drittel der insgesamt 93 Exponate stammt aus den reichen Eigenbeständen an Künstlerselbstporträts in der Sammlung. In spezifischer Ergänzung dazu werden zahlreiche Leihgaben aus in- und ausländischen Museen gezeigt - von der Österreichischen Galerie Belvedere bis zu den Uffizien in Florenz.

In den zentralen Ansatzpunkten des Themas geht es darum, wie Kunst und Künstler sich selbst gesehen haben - zu ihrer Zeit und in den Umständen ihrer damaligen gesellschaftlichen Positionierung. Gleichzeitig werden aber auch die untrennbar mit der Selbstsicht des Künstlers verbundenen Fragen der Kunsttheorie und der Erschaffung eines Kunstwerkes aufgeworfen.

Zu den Highlights der Ausstellung zählen oft überraschende, teils unterhaltsame oder auch besinnliche - in jedem Fall aber spannende Begegnungen mit Künstlern wie Lucas Cranach.d. Ä., Sofonisba Anguissola, Rembrandt, Van Dyck, Nicolas de Largillière, mit Jakob van Schuppen, Paul Troger, Anton Maulbertsch, Paul Troger, Georg Ferdinand Waldmüller, Hans Makart, Carl Moll oder Kolo Moser.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Führungen jeden Sonntag um 10.30 Uhr und gegen Voranmeldung unter 58 816-225

Öffnungszeiten. Dienstag bis Sonntag 10.00 - 18.00 Uhr

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien
1010 Wien, Schillerplatz 3
Tel.: 01 58 816-225
www.akademiegalerie.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001