Einigung im Handel: Kollektivvertragslöhne der 100.000 Arbeiter steigen um 2%, mindestens um 25 Euro

Verbesserungen für Arbeitnehmer bei den Reisekosten

Wien (OTS) - Die Sozialpartner im Handel, die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und die Gewerkschaft HTV, konnten sich nach einer intensiven Verhandlungsrunde auf einen Abschluss 2005 einigen: Die Kollektivvertragslöhne der rund 100.000 Arbeiter im Handel steigen mit 1. Jänner 2005 um 2 Prozent, mindestens um 25 Euro. Das Taggeld steigt auf 14,40 Euro. Ein anteiliges Taggeld nun steht für Dienstreisen ab 3 Stunden statt bisher ab 5 Stunden zu.

"Für mich ist entscheidend, dass der Abschluss der angespannten Lage im Handel Rechnung trägt", so Mag. Alois Wichtl, Verhandlungsleiter auf Arbeitgeberseite. "Bei den Reisekosten konnten wir eine Verbesserung erzielen, die vielen Arbeitnehmern hilft", erklärt Walter Aigner, Verhandlungsleiter der Gewerkschaft HTV.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Rolf Gleißner
Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich
Tel.: 01 / 501 05-33 38

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007