Land ist weiter in der Lage Impulse zu setzen

LH Sausgruber und LR Stemer präsentierten Voranschlag 2005

Bregenz (VLK) - Nach der Regierungssitzung stellten
Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Landesrat Siegi Stemer heute, Dienstag, im Pressefoyer den Voranschlag 2005 des Landes vor. Mit einem Volumen von 1,16 Milliarden Euro ist es neuerlich ein Budget ohne Netto-Neuverschuldung. Damit ist das Land weiter in der Lage, in wichtigen Bereichen zu investieren und Impulse zu setzen.
Die hohe Investitionsquote von 30 Prozent kommt vor allem der Forschung & Entwicklung, dem Schulwesen, der Erhaltung des hohene Niveaus im Gesundheitswesen sowie Schwerpunkten im Wohnbau und Hochbau zugute, sagte LH Sausgruber. Auch der vom Land Vorarlberg eingeforderte Maastricht-Überschuss von rund 80 Millionen Euro konnte wieder erbracht werden.

Das Budgetvolumen ist gegenüber dem Voranschlag 2004 um 2,82 Prozent gestiegen. Um die Maastricht-bedingten Einflüsse bereinigt beträgt das Wachstum 1,9 Prozent.

Nicht zuletzt, weil der Voranschlagswert der größten Einnahmenposition - das sind die Ertragsanteile des Landes - auf Grund der Prognose des Finanzministeriums gegenüber dem vergangenen Jahr um drei Millionen Euro zurück genommen wurde, musste im Budget der Sparstift angesetzt werden. So wird laut LH Sausgruber eine leichte Reduktion der Dienstposten beim Land vorgenommen.
(gw)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0009