Harald Knabl ist Österreichs "Medienmanager des Jahres"

Salzburg/St. Pölten (ots) - Nach Styria-Chef Horst Pirker im Vorjahr zeichnet das Branchenmagazin "Der Österreichische Journalist" in diesem Jahr Harald Knabl als Österreichs "Medienmanager des Jahres" aus. "Aus dem Übernahmekandidaten in St. Pölten hat Knabl in wenigen Jahren ein selbstbewusstes, erfolgreiches Medienhaus geschaffen", begründen "Journalist"-Chefredakteur Georg Taitl und Herausgeber Johann Oberauer die Wahl. Ohne großes Aufsehen hat Knabl die letzten wichtigen Märkte in Niederösterreich besetzt und nebenbei das Burgenland erobert (dazu Knabl: "Kein wirkliches Geschäft, aber strategisch für uns wichtig!").

Erst vor kurzem hat Knabl die "Niederösterreichische Nachrichten" im Kleinformat vorgelegt, eine eigene Wochenzeitung für das gesamte Bundesland, die allen 27 Lokalausgaben der "NÖN" beigelegt wird. Ein Titel, der durchaus das Potential hätte, kurzfristig auch als Tageszeitung angeboten zu werden.

Konsequent verweigert das Medienhaus ein Engagement bei Radio und Online und investiert statt dessen eben in neue Printentwicklungen. "Beim Radiogeschäft haben wir uns ohne Schaden glücklich verabschiedet, bei Online scheitern wir an der Struktur des Landes und an unserem Zeitungstypus", begründet Knabl nachvollziehbar seine Haltung. Nicht unwichtig für die "Journalist"-Wahl war das Verständnis Knabls für die Human Resources des Medienhauses. Eine hauseigene Akademie kümmert sich intensiv um die Weiterbildung. "Wir wollen in Zukunft noch mehr in die Ausbildung investieren", sagt Knabl, "und das darf durchaus soviel wie eine Druckmaschine kosten".

Das Niederösterreichische Pressehaus erzielte 2003 einen Umsatz von 87,7 Millionen Euro und zählt damit zu den größten regionalen Medienunternehmen Österreichs. 230 Mitarbeiter sind fest angestellt, rund 800 arbeiten frei oder gewerblich für das St. Pöltner Medienunternehmen zu dem neben dem Zeitungsverlag eine der modernsten Industriedruckereien gehört. Knabl ist neben seiner Funktion als Chefredakteur sei drei Jahren auch für die Geschäftsführung verantwortlich. Das Niederösterreichische Pressehaus steht im Eigentum der katholischen Kirche.

Rückfragen & Kontakt:

Johann Oberauer, Tel. 00436642216643,
eMail: johann.oberauer@oberauer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005