Vilimsky: Kein Duell Straches

Wien, 2004-11-16 (fpd) - Die mediale Darstellung, wonach der Wiener FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache vor einem "Duell" stünde bzw. "Satisfaktion" fordere, ist an den Haaren herbeigezogen und entbehrt jeder ernsthaften Betrachtungsweise. Übrigens wird dieser Vorwurf gerade von unseren Rechtsanwälten geprüft und geklagt. Dies stellte heute der Wiener FPÖ-Landesparteisekretär Harald Vilimsky fest. ****

Bürgermeister Häupl und seinen politischen Herausforderer Strache verbindet eines und das ist ihre Vergangenheit in einer Mittelschulverbindung. Das in diesen Kreisen praktizierte Fechten zählt dabei zu einer Form des sportlichen Wettbewerbs mit Traditionscharakter und ist völlig harmlos, wenngleich auch sportlich anspruchsvoll, jedefalls weitaus weniger gefährlich als etwa Snowboarden. Alles andere ist eine böswillige Unterstellung. Bürgermeister Häupl wird dies auf Anfrage gerne bestätigen können, so Vilimsky. (Schluß) HV nnnn

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003