JVP Liesing: Nachtbuslinie N 60 muss endlich verlängert werden!

JVP-Bezirksobmann Löwe sorgt sich um die Sicherheit junger Liesingerinnen und Liesinger

Wien, 16.11.2004 - "Warum die Nachtbuslinie N 60 weit vor der Endstation der regulären Straßenbahnlinie endet, ist für die Liesinger Jugend nur schwer verständlich", so Gero Löwe, Bezirksobmann der Jungen ÖVP Liesing, anlässlich einer Info-Aktion der JVP23.

Seit dem Bestehen der Nachtbuslinie N 60 endet diese bereits in der Maurer-Lange-Gasse und nicht - wie die entsprechende Straßenbahnlinie 60 - in Rodaun. Vor allem viele Jugendliche, die in der Nacht aus der Stadt nach Hause fahren, sehen sich daher gezwungen, entweder in ein Taxi einzusteigen und damit - nach dem Nachtbus-Ticket - nochmals zur Kasse gebeten zu werden oder zu Fuß weiter zu gehen. Das ist vor allem für viele junge Mädchen eine Beeinträchtigung des subjektiven Sicherheitsgefühls, abgesehen von einzelnen, tatsächlichen Übergriffen.

"Wir fordern die SPÖ Bezirksvorstehung auf, ihren Einfluss auf die Wiener Linien geltend zu machen und die Nachtbuslinie bis Rodaun zu verlängern!", fordert Löwe.
Weiters fordert die JVP Liesing auch kreative Lösungen für den nächtlichen Transport von Rodaun in die Umlandgemeinden. Eine Möglichkeit wäre hier das Einführen eines überregionalen Sammeltaxisystems. "Wenn Liesinger Jugendliche schon gezwungen werden, aufgrund von fehlenden Angeboten für Abendunterhaltung in die Umlandbezirke auszuwandern, dann müssen ihnen wenigstens sichere Möglichkeiten für den Heimtransport zur Verfügung gestellt werden, denn zumindest das hat sich die Liesinger Jugend verdient!", so Löwe abschließend.

Bericht und Photos der Aktion sind unter www.jvpwien.at/liesing abrufbar!

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Liesing
www.jvpwien.at/liesing
BO Gero Löwe
0699/10531967
gero.loewe@jvpwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002