Ungarn-Schwerpunktwoche zum Abschluss des Ö1-Projekts "Nebenan"

Wien (OTS) - Das seit 2001 laufende Ö1-Projekt "Nebenan. Erkundungen in Österreichs Nachbarschaft" geht zu Ende. Die 18. und letzte Schwerpunktwoche ist Ungarn gewidmet und wird von 22. bis 28. November das Programm von Österreich 1 bestimmen.

Im Jahr 2001 startete Ö1 einen groß angelegten Programmschwerpunkt mit dem Titel "Nebenan. Erkundungen in Österreichs Nachbarschaft". Im Laufe der vergangenen vier Jahre standen jeweils eine Woche lang die zehn neuen EU-Mitgliedsstaaten - Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern - im Mittelpunkt des Ö1-Programms. Weiters wurden auch Bulgarien, Serbien und Montenegro, Kroatien und Rumänien akustisch vorgestellt. Ziel war es, den Österreicherinnen und Österreichern diese Länder näher zu bringen und abseits von tagesaktueller Politik einen Einblick in ihre Geschichte, Kultur, Literatur, Wissenschaft, Musik, Wirtschaft und Religion zu geben. In Ungarn, Slowenien, Tschechien und der Slowakei hielt Ö1 ein zweites Mal Nachschau, sodass in den vier Jahren 18 Schwerpunktwochen mit rund 500 Sendungen auf dem Programm von Ö1 standen.

Der Ö1-"Ungarn"-Schwerpunkt im Detail:

Beiträge über die aktuelle Kunst- und Kulturszene Ungarns stehen im "Kulturjournal" (Mo bis Fr, 16.30 Uhr) die ganze Woche auf dem Programm - u.a. über zeitgenössische Architektur oder das Filmland Ungarn. Auch in "Religion aktuell" (Mo bis Fr, 18.55 Uhr) steht von 22. bis 26. November Ungarn im Mittelpunkt.

Montag, 22. bis Donnerstag, 25. November
9.05 Uhr (Wiederholung 22.15 Uhr), Radiokolleg: "Alte Verhältnisse und neue Tatsachen": Ungarn - jenseits der Klischees

Montag, 22. November
11.40 Uhr, Radiogeschichten: "Sanfte Komödie" von Lajos Kassak 15.06 Uhr, Apropos Klassik: "Musik diesseits und jenseits der Leitha" 18.25 Uhr, Journal-Panorama: "Ex-Dissidenten gegen Ex-Kommunisten" -Ungarns polarisierte Parteienlandschaft nach der Wende
21.30 Uhr, Praxis Spezial: Die jüdische Gemeinde in Budapest heute; Die Reformierte Kirche zwischen parteipolitischem und sozialem Engagement

Dienstag, 23. November
11.40 Uhr, Radiogeschichten: "Palic" von Otto Tolnai
17.30 Uhr, Spielräume: "Der Virtuose" - aus der umfangreichen Diskografie des Zimbalspielers Kalman Balogh

Mittwoch, 24. November
11.40 Uhr, Radiogeschichten: "Seltsame Materie" von Terezia Mora 13.00 Uhr, Ö1 bis zwei: "Land der Dirigenten"
19.05 Uhr, Dimensionen - Die Welt der Wissenschaft: "Mathematik und Informationstechnologie in Ungarn"
23.05 Uhr, Zeit-Ton: "Ungarn aktuell" - Neue Musik auf neuen CDs

Donnerstag, 25. November
17.09 Uhr, Moment - Leben heute: "Die Österreicher kommen" - Von Jägern und Grundstücksbesitzern in Ungarn
19.05 Uhr, Dimensionen - Die Welt der Wissenschaft: Die finno-ugrische Welt - eine schwierige Sprache und ihre weit verzweigten Verwandten

Freitag, 26. November
9.45 Uhr, Saldo: Ungarns Wirtschaft - Vom Musterschüler zum Schuldenkaiser
18.20 Uhr, Europa-Journal: "EU-Mitglied Ungarn"
22.15 Uhr, Tonspuren: "Wohin es mich verschlägt, dort werde ich ein ungarischer Schriftsteller sein" - Sandor Marai

Samstag, 27. November
10.05 Uhr, Ö1-Klassik-Treffpunkt live aus Budapest: "Wenn man in Ungarn über Musik spricht ..."
14.00 Uhr, Hörspiel-Galerie: "Ausrangiert" von Sandor Tar, "Alles hat seinen Preis" von Laszlo Györffy
17.05 Uhr, Diagonal: Das war der Ostblock - 15 Jahre nach der Wende 23.20 Uhr, Ö1 Jazznacht: "The Hungarian Jazznight" mit Lajos Dudas, Kalman Olah, Mihaly Dresch, "The Next Generation" u. a.

Sonntag, 28. November
7.05 Uhr, Erfüllte Zeit: "Ein Haus der Würde" - Das Caritas-Altenheim in Budapest
10.06 Uhr, Ambiente: "Schloss Grassalkovich - unterwegs auf Kaiserin Sisis Spuren in Gödöllö"
15.06 Uhr, Apropos Oper: "Belcanto magyar" - Ungarische Opern, ungarische Stimmen
21.15 Uhr, Tonspuren: "Wohin es mich verschlägt, dort werde ich ein ungarischer Schriftsteller sein" - Sandor Marai

Eine detaillierte Übersicht des Ungarn-Schwerpunkts bietet der Programmfolder, der über das Ö1-Service, Tel. (01) 50170-371, E-Mail:
oe1.service@orf.at kostenlos zu beziehen ist. Das Ö1-Programm im Detail ist im Internet unter http://oe1.ORF.at abrufbar.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001