ÖAMTC feierte im Gasometer 50 Jahre mobile Pannenhilfe

550 Gäste aus dem In- und Ausland folgten der Einladung des Clubs

Wien (ÖAMTC-Presse) - Gestern, Montag, feierte der ÖAMTC im Wiener Gasometer mit einem Festakt das 50-Jahr-Jubiläum seiner mobilen Pannenhilfe. 550 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, den Medien und der internationalen Clubwelt kamen, um den Gelben Engeln ihre Referenz zu erweisen.

Unter den Gästen waren unter anderem Gesundheits- und Frauenministerin Maria Rauch-Kallat sowie Eduard Mainoni, Staatsekretär im Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie. Mainoni, der selbst schon seit mehr als 30 Jahren Clubmitglied ist, lobte in seiner Festrede die Leistungen des ÖAMTC nicht nur bei der Pannenhilfe sondern auch in verkehrspolitischen Fragen.

ÖAMTC-Präsident Werner Kraus hielt in seiner Rede fest: "Bis heute steht der Mensch beim Club im Mittelpunkt. Die Gelben Engel haben die Mitglieder überzeugt, weil technische Qualität und Freundlichkeit einfach stimmen."

ÖAMTC- Generalsekretär Hans Peter Halouska setzte in seiner Rede auf High-tech für mehr als 1,5 Millionen Mitglieder und partnerschaftliche Zusammenarbeit: "Moderne Technologien und die Partnerschaft mit 200 Schwesterclubs sorgen dafür, dass ÖAMTC-Mitglieder auch Ausland im Fall einer Panne bestens versorgt sind."

Am Anfang stand die Beiwagenmaschine

Am 18. Oktober 1954 fuhr die ÖAMTC-Straßenwacht, wie die mobile Pannenhilfe des Clubs zunächst hieß, erstmals aus. Als Einsatzfahrzeuge dienten chromgelbe Beiwagenmaschinen. Aufgrund dieser Farbgebung nannten die Club-Mitglieder die Pannenfahrer bald "Gelbe Engel". Bei der Festveranstaltung präsentierte der Club seine Kerndienstleistung wie sie war und sich bis heute entwickelt hat. Durch den Abend führten Elisabeth Pechmann, Kommunikationschefin des ÖAMTC, und Ernst Kloboucnik, Leiter des Bereichs Organisation, Informatik und Telematik.

Für Nostalgie war beim Jubiläum gesorgt mit ausgestellten ehemaligen Pannenfahrzeugen - einer Puch-Beiwagenmaschine, einem Puch 500 und einem VW Käfer - sowie Pannenfahrern aus der Jetztzeit in der Dienstkleidung von anno dazumal. Auch ein Blick in den aktuellen Arbeitsalltag der ÖAMTC-Pannenfahrer stand auf dem Programm: die Live-Demonstration eines Pannenhilfe-Einsatzes mit Laptop und Onboard-Diagnose.

Die Festbroschüre als PDF-Dokument und eine Fotoshow zu "50 Jahre mobile Pannenhilfe" finden sich auf der Homepage des Clubs unter http://www.oeamtc.at.

Aviso an die Redaktionen:
Bildmaterial zur gestrigen Festveranstaltung sowie zu "50 Jahre mobile Pannenhilfe" ist auf der Homepage des Clubs im Internet unter http://www.oeamtc.at/presse/ abrufbar.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Michael Holzinger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001