Korrektur zu OTS 0034: Umfrage: FPÖ ist die stabile und erfolgreiche Kraft in Kärnten

Fleißige Arbeit wird vom Wähler honoriert

Klagenfurt (OTS) -

Klagenfurt, 2004-11-14 (fpd) - Im zweiten Absatz von OTS 0034 muss

es richtig heißen: "Mit Jörg Haider an der Spitze, arbeitet ein professionelles und eingespieltes Team, in dem jeder seiner Aufgabe mit großem Fleiß nachkomme."

Wir bedauern diesen Fehler.

Korrigierte Fassung:

Umfrage: FPÖ ist die stabile und erfolgreiche Kraft in Kärnten

Utl.: Fleißige Arbeit wird vom Wähler honoriert =

Klagenfurt (OTS) -
Klagenfut 2004-11-14 (fpd)Die aktuelle Umfrage zur politischen Situation in Kärnten bestätigt eindrucksvoll, dass die FPÖ Kärnten die stabile und erfolgreiche politische Kraft in unserem Bundesland ist. Die Freiheitlichen sind die einzigen, die nicht mit sich selbst beschäftigt sind, sondern sich zu 100 Prozent auf die Arbeit für Kärnten konzentrieren. Nach Jahren der Konfrontation der Parteien wünschen sich die Kärntnerinnen und Kärntner, dass solide und ruhig im Sinne des Landes und einer guten Zukunftsentwicklung weiter gearbeitet wird. Diese Aufgabe nehmen die Freiheitlichen deutlich wahr und stellen Sacharbeit vor Parteiarbeit. Dies und der enorme persönliche Einsatz von Landeshauptmann Jörg Haider werden offenkundig vom Wähler honoriert. So kommentierte heute der freiheitliche Landesparteiobmann Martin Strutz das OGM-Wahlbarometer.

Der Grund für das gute Abschneiden der Freiheitlichen sieht Strutz in der Tatsache, dass die Freiheitlichen in Kärnten im Unterschied zu den anderen Parteien eine homogene Gruppe sei und sowohl das Land von Landeshauptmann Jörg Haider, als auch die Partei gut geführt werden. Mit Jörg Haider an der Spitze, arbeitet ein professionelles und eingespieltes Team, in dem jeder seiner Aufgabe mit großem Fleiß nachkomme. Die FPÖ hat sich nach dem Wahlerfolg am 7. März nicht auf den Lorbeeren ausgeruht, sondern den Auftrag und den Vertrauensvorschuss des Wählers ernst genommen und verantwortungsvoll wahrgenommen.
"Keine andere politische Partei arbeitet mit ihren Funktionären mit einem so hohen persönlichen Einsatz, wie die Freiheitlichen. Das werde vom Wähler honoriert", erklärte Strutz

Die Umfrage bestätige auch, dass die Arbeit der FPÖ/SPÖ-Koalition akzeptiert werde. Der Wähler hat am 7. März zu Recht Landeshauptmann Jörg Haider und den Freiheitlichen das Vertrauen geschenkt und werde durch die Arbeit der Freiheitlichen und der blau/roten-Koalition in seiner Entscheidung bestätigt.
"Die Umfrage ist eine Bestätigung dafür, dass wir am richtigen Weg sind und deshalb werden wir diesen Weg, der für Kärnten erfolgreich ist, auch konsequent und unbeirrt fortsetzen", versicherte Strutz.

Die FPÖ Kärnten unterstreiche aber auch österreichweit ihre Vorbildfunktion eindrucksvoll und ist auch in der österreichischen Innenpolitik zu einem Faktum geworden, über das man nicht hinwegsehen kann. Der Einfluss Jörg Haiders und der FPÖ Kärnten bei den jüngsten Entscheidungen auf Bundesebene, habe dies einmal mehr bestätigt. Die Entwicklung der FPÖ Kärnten wird daher in Zukunft noch mehr im Interesse der politischen Öffentlichkeit stehen, schloss Strutz heute.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
petra.roettig@fpoekaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002