Kukacka: Umsetzung der ÖBB-Kundencharta ist Meilenstein für mehr Kundenorientierung

Wichtige Forderung der Bundesregierung wird umgesetzt

Wien, 14. November 2004 (ÖVP-PD) Als "wichtiges Signal für die Bahn-Kunden" und "Meilenstein für mehr Kundenorientierung einer ÖBB-Neu" bezeichnete heute, Sonntag, Verkehrsstaatssekretär Mag. Helmut Kukacka die Ankündigung von ÖBB-Personenverkehrsvorstand Stefan Wehninger, dass die von der Bundesregierung vergangenes Jahr im Zuge der ÖBB Reform massiv geforderte Kundencharta nun wie geplant am 1.1.2005 realisiert wird. Damit werde die Umsetzung
einer der wichtigsten Forderungen der ÖBB-Reform für ein verbessertes Kundenservice und eine überprüfbare und einklagbare Qualitätskontrolle erreicht. ****

Kukacka wiederholte in diesem Zusammenhang seine Forderung,
dass Entschädigungsregelungen in weitere Folge nicht nur für den Fernverkehr gelten sollten, sondern als nächster Schritt auch für die tausenden, täglichen Pendler im Nahverkehr eingeführt werden müssten. Denn gerade auch der öffentliche Personennahverkehr müsse in Punkto Serviceleistung und Kundenorientierung stark verbessert werden. "Wir wollen, dass die ÖBB-Neu für die Kunden auch in Punkto Service zu einer echten Alternative zu anderen Verkehrsträgern wird. Auch für ein neu aufgestelltes, dynamisches Unternehmen ÖBB sollte der Servicecharakter zum obersten Leitmotiv werden", so der Verkehrsstaatssekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001