Pröll: NÖ in Spitze Europas führen und im Herzen der Menschen bleiben

42. Landesparteitag in entscheidender Phase für NÖ

St. Pölten (OTS) - "Ich möchte, dass wir Niederösterreich in die Spitze Europas führen und dass wir dabei in den Herzen der Menschen bleiben." Diese Zielsetzung bis zum Jahr 2015 gab heute Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll beim 42. ordentlichen Landesparteitag der Volkspartei Niederösterreich in St. Pölten vor. Um dieses Ziel zu erreichen, müsse Niederösterreich "zum Herzstück der Region St. Pölten, Wien, Prag, Pressburg und Budapest" werden. Dafür sei weiterhin politische Stabilität sowie wirtschaftliche Kraft notwendig.

Pröll sprach sich in diesem Zusammenhang für neue Verkehrslinien aus und sicherte den Unternehmen Rückhalt durch höchstes Verwaltungsservice und beste Begleitung in die neuen Märkte zu. Entscheidend für die Zukunft sei auch eine flexiblere Arbeitswelt, sowohl "für den Arbeitgeber, um weiter produktiv zu bleiben wie auch für den Arbeitnehmer, um Familie, Beruf und Erholung künftig vereinbaren zu können". Diesbezügliche Modelle hat der Landeshauptmann bereits in Auftrag gegeben.

Als weitere wichtige Zukunftsbereiche nannte Pröll die Bereiche Forschung, Wissenschaft und Bildung und verwies auf eine ermutigende Perspektive für Niederösterreich. "Mit der Donau Uni und den Fachhochschulen zeigen wir schon jetzt, was wir können. Mit MedAustron zeigen wir, was wir in Zukunft wollen. Mit unserem Angebot als Standort für eine Eliteuniversität und anderen Universitätseinrichtungen zeigen wir, wozu wir bereit sind, wenn es um Bildung geht", so Pröll. In Niederösterreich solle "niemand am Leiberl zurück gehalten werden, sondern sich jeder nach seinen Möglichkeiten und Talenten entwickeln können". Diese Ideologie, "Leistung nach Fähigkeit und nicht Gleichmacherei" müsse auch in Zukunft gelten.

Pröll legte ein klares Bekenntnis für den Wert der Familie ab. "Angesichts der dramatischen Entwicklung von immer weniger Kindern und immer älteren Menschen, darf man nicht wegschauen, sondern muss sowohl finanziell als auch organisatorisch helfen. Das Ideal ist und bleibt immer noch die intakte traditionelle Familie", so Pröll. Notwendig daher sei die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Erholung.

Pröll zeigte sich überzeugt, dieser hohen Anforderung gerecht zu werden, wenngleich dies harte Arbeit bedeute. "Aber was wir nicht tun, tut niemand. Deshalb müssen wir uns als schlagkräftiges Team der Volkspartei Niederösterreich täglich in dieser entscheidenden Phase für das Land bewähren. Stehen wir weiter zusammen, um alle Kraft auf den Boden Niederösterreichs zu bringen", so Pröll.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003