Riedl: "Die SPÖ verrät fortwährend die Interessen der Gemeinden"

GVV-Präsident fordert Einhaltung des von allen unterschriebenen Paktums

St. Pölten (NÖI) - Empört über das Verhalten der SPÖ NÖ zeigt sich LAbg. Mag. Alfred Riedl, Präsident des NÖ Gemeindevertreterverbandes der ÖVP: "Ich kann weder verstehen, warum die SPÖ sich so verhält, noch kann ich es akzeptieren: Sie verrät fortwährend die Interessen unserer NÖ Gemeinden. Es schockiert mich, zu sehen, dass diese Partei das so mühsam erkämpfte Paktum mit Finanzausgleich, Stabilitätspakt und Gesundheitsfinanzierung immer noch nicht unterstützt - obwohl sie es mitunterschrieben hat!"

Riedl kritisiert vor allem SPÖ-Verhandler GVV-Präsident Bernd Vögerle: Er war doch dabei, wie Wiens Finanzstadtrat Sepp Rieder. Wieso leugnet diese Partei auch in der heutigen Pressekonferenz wieder, dass es sich um ein von allen unterschriebenes Paktum handelt?" Es sei "einfach unglaublich, dass alle den mühsam errungenen Kompromiss unterschreiben, und dann gilt die Unterschrift nicht mehr. Das schadet unseren Gemeinden, und damit jeder einzelnen Bürgerin und jedem einzelnen Bürger", betont GVV-Präsident, LAbg. Mag. Alfred Riedl.

Rückfragen & Kontakt:

Verband der NÖ Gemeindevertreter
Presse
Mag. Riki Börner
Tel.: 0664/43 50 705

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0006