TANCSITS: SOZIALAUSSCHUSS BERÄT SACHLICH UND ZIELORIENTIERT

ÖVP-Sozialsprecher "erstaunt" über widersprüchliche Meldungen

Wien, 12. November 2004 (ÖVP-PK) Erstaunt ist ÖVP-Sozialsprecher Abg. Mag. Walter Tancsits über Bewertungen der heutigen Sozialausschuss-Sitzungen. "Hier wird weder im Husch-Pfusch-Verfahren agiert, noch kann ich eine ‚unerhörte Vorgangsweise der ÖVP’ erkennen. Wir diskutieren gewohnt sachlich und zielorientiert die Pensionsharmonisierung und haben uns für die heutige Sitzung des Ausschusses sechs Stunden Zeit gegeben. Wenn die Pensionsharmonisierung heute Nachmittag im Ausschuss zur Abstimmung kommt, so sind dieser Abstimmung viele Stunden an Ausschusssitzungen und Diskussionen vorangegangen", stellte Tancsits heute, Freitag, klar. ****

"Darüber hinaus haben wir auch die Prüfung ‚ausgefranster Beispiele’ zugesagt", ging Tancsits inhaltlich auf Kritik ein. "Der SPÖ-Abgeordnete Leutner hat auch bestätigt, dass Versicherte, die länger arbeiten, natürlich auch höhere Pensionen bekommen. Das ist ja auch Sinn und Zweck der angestrebten Harmonisierung, denn nur so kann das System ohne Beitragsbelastungen und Pensionskürzungen erhalten werden", betonte Tancsits.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007