Frauenstadträtin Wehsely präsentiert Mädchentelefon-Tramway

Sechs Niederflurstraßenbahnen mit Hotline ab sofort in Wien unterwegs

Wien (OTS) - Seit 29. Oktober ist das Mädchentelefon, die neue Service-Hotline für Mädchen in Wien, in Betrieb. Die Nummer 0800/21 13 17 wird ab sofort auch "mobil" beworben: sechs Niederflurstraßenbahnen, sogenannte ULFs, sind den gesamten November in Wien unterwegs, auf den Linien J, 44, 46 und 65.

"Das Mädchentelefon wird sehr gut angenommen", freut sich Wehsely über den Erfolg ihres "ersten Babys", das sie gleich bei ihrer Antrittspressekonferenz im Juli angekündigt hat. Kostenlos, vertraulich und bei Wunsch auch anonym erhalten Mädchen von 13 bis 17 Jahren dort Montag bis Freitag von 13 bis 17 Uhr Antwort auf alle ihre Fragen. Die Palette der bisherigen Anrufe reicht von Fragen zu Sexualität/Verhütung, über Probleme in der Schule bis zur Orientierungslosigkeit bei der Jobsuche.

Die Beraterin am Telefon hört zu, gibt Ratschläge und vermittelt zur richtigen Stelle weiter, wenn sie selbst die Frage nicht hundertprozentig beantworten kann. "Das Mädchentelefon funktioniert wie eine Infodrehscheibe", so Wehsely. "Wir arbeiten hier mit Vereinen und Beratungsstellen zusammen, die in diesem Bereich tätig sind. Und das ist ganz im Interesse der Mädchen, die in diesem Alter viele Fragen haben und die richtige Ansprechstelle suchen."

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) bed

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Doris Becker
Tel.: 4000/81 840
Handy: 0664/82 68 767
bes@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014