Gewerkschaft HTV protestiert gegen Einfrieren der AK-Umlage

Wien (OTS) - Die Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr, protestiert schärfstens gegen alle gezielten Versuche der Bundesregierung, die Arbeiterkammer als die gesetzliche Interessenvertretung durch Kürzung oder Einfrieren der Arbeiterkammerbeiträge zu schwächen und somit derzeitigen Leistungsumfang für die ArbeitnehmerInnen wesentlich zu beschneiden.

In einer Zeit, in der die wirtschaftliche Entwicklung zu einer Verschlechterung der Arbeitsbedingungen führt und die Arbeitslosenquote alarmierende Ausmaße annimmt, ist es für die ArbeitnehmerInnen unzumutbar, die Leistungen und Hilfestellungen der Arbeiterkammer zu kürzen.

Sollte die Absicht der Bundesregierung realisiert werden und die Arbeiterkammerumlage eingefroren werden, wäre dies ein Verrat an der arbeitenden Bevölkerung und würde dazu führen, dass die ArbeitnehmerInnen noch stärker der Willkür der Arbeitgeber ausgesetzt werden als bisher.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr
Zentralsekretär Karl Lewisch
1010 Wien, Teinfaltstraße 7
Handy: 0664/240 60 00 oder
Tel.: 01/534 54/226 DW

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004