WIFI-IKT: Austauschprogramm für Spitalsmanagement mit China

Chinesischen Absolventen wurden heute Diplome überreicht - weitere Austauschprogramme folgen im November und Jänner

Wien (PWK812) - Heute überreichte WIFI Österreich Kurator Michael Walter im Rahmen einer feierlichen Zeremonie, die Diplome an die 14 chinesischen Absolventen des vom WIFI Internationalen Know-how Transfer (WIFI-IKT) organisierten und geleiteten Hospital-Management Kurses. Der Kurs, der Ende Oktober gestartet wurde, ist Teil des Kooperationsprojekts "Hospital Association" mit der chinesischen Provinz Shandong.

"Die Inhalte des jetzt zu Ende gegangenen Lehrganges erstreckten sich vom Spitalsmanagement im allgemeinen - Marketing-, Facility- und Informationsmanagement, Sozialversicherungssysteme - bis hin zur öffentlichen gesundheitlichen Vor- und Fürsorge", sagt Walter. Das WIFI Training wurde durch den Besuch bei öffentlichen Krankenanstalten (AKH, Lorenz Böhler), einem privaten Krankenhaus (Rudolfinerhaus) sowie Expertengespräche (medizinische Universität) und Expertenvorträge (Landessanitätsdirektion, Bundesministerium für Gesundheit und Frauen) abgerundet.
Weiters konnten österreichische Firmen die Gelegenheit wahrnehmen, ihre Produkte und Standorte den Teilnehmern vorzustellen.

Für Ende November 2004 und Jänner 2005 sind zwei weitere Lehrgänge mit medizinischen Experten aus der Provinz Shandong in Vorbereitung. Hier werden auch Themen der Lebensmittelsicherheit, Vorbeugung von Infektionskrankheiten, Bluttransfusion, Epidemiologie etc. behandelt. Bereits 2003 hat WIFI-IKT nach Abschluss eines Kooperationsabkommens durch WKÖ-Präsident Christoph Leitl mit der Fudan Universität Shanghai ein erfolgreiches dreiwöchiges Training von Entscheidungsträgern im Krankenhausbereich durchgeführt.

Bei einer soeben erfolgte Reise von WIFI-Leiter Michael Landertshammer, WKÖ-Vizepräsidentin Renate Römer und Bundesministerin Elisabeth Gehrer nach China konnten in diesem Zusammenhang wertvolle und zukunftsweisende Schritte im Bereich der Aus- und Weiterbildung zwischen China und Österreich gesetzt werden. WIFI IKT wurde als willkommener Partner begrüßt. WIFI-IKT hat bereits langfristige Kooperationsvereinbarungen mit dem Kulturamt in Qingdao und der Shandong Hospital Associaton abgeschlossen. Gleichzeitig sind Gespräche über Themen wie Umweltschutz, Waldschutz und Human Olympics im Gang. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Mag. Bernhard Salzer
Tel.: (++43) 0590 900-4464
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003