Vorarlberg und Liechtenstein blicken gemeinsam nach vorn

Auch im Fürstentum gibt es jetzt ein Zukunftsbüro

Bregenz/Vaduz (VLK) - Nach dem Vorbild des Büros für Zukunftsfragen der Vorarlberger Landesregierung hat die liechtensteinische Regierung die Einrichtung eines
Zukunftsbüros beschlossen, das im Oktober seine Arbeit
aufgenommen hat. Landeshauptmann Herbert Sausgruber begrüßt
diesen Schritt, "weil das sicher auch den engen Beziehungen
zwischen den Nachbarn Vorarlberg und Liechtenstein zugute
kommen wird". ****

Ähnlich wie in Vorarlberg gehört es zu den Schwerpunkten
des Liechtensteiner Zukunftsbüros, zukunftsrelevante Themen aufzugreifen und Denkanstösse für eine nachhaltige
Entwicklung von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt
einzubringen. Zudem soll das Zukunftsbüro einen Beitrag zum Wissenstransfer leisten und nationale wie internationale Entwicklungen beobachten und analysieren. Darüber hinaus
soll es auch Anliegen der Bevölkerung aufnehmen und als
Anlauf- und Koordinationsstelle für Zukunftsfragen dienen.

LH Sausgruber: "Die Einrichtung von Zukunftsbüros ist
ein starkes Signal für eine Politik mit Weitblick, die sich
über die Gegenwart hinaus dem Wohle künftiger Generationen verpflichtet fühlt." Vorarlberg und Liechtenstein sind
durch freundschaftliches Zusammenleben und
partnerschaftliche Zusammenarbeit in vielen Bereichen
verbunden. Dementsprechend werden auch die beiden
Zukunftsbüros einen regelmäßigen Austausch pflegen.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Fax: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002