PR-Staatspreis 2004: OMV Corporate Communications und Trimedia

Wien (OTS) - Bereits zum 21. Mal wurde der Staatspreis für Public Relations vergeben: Die begehrte Auszeichnung erhielten OMV und Trimedia Communications Austria für die strategische Neupositionierung des international tätigen Energiekonzerns. Die Verleihung des PR-Staatspreises und der Auszeichnung für die Nominierten fand im Rahmen der großen PR-Gala im Wiener MARX Palast statt. Erstmals wurden auch zwei Einreichungen mit dem Anerkennungspreis des PRVA gewürdigt.

Aus insgesamt 36 Einreichungen wählte eine Expertenjury unter dem Vorsitz von PRVA-Präsidentin Gabriele Faber-Wiener das Corporate Communications Konzept der OMV zur besten Kommunikationsleistung des Jahres. Als betreuende Agentur zeichnet Trimedia Communications Austria verantwortlich. G. Faber-Wiener zum Sieger-Projekt:
"Das ist PR wie sie sein sollen: strategisch geplant, umfassend durchgeführt, vernetzt gedacht und langfristig wirksam. Die OMV hat es mit Unterstützung von Trimedia geschafft, von dem eher verstaubten Image eines österreichischen Konzerns wegzukommen, hin zu einem international anerkannten und modern agierenden Unternehmen."

Mit Nominierungen zum Staatspreis für Public Relations wurden fünf Kommunikations-Projekte gewürdigt: "Monat der Mundgesundheit, eine integrierte Kampagne zur Zahnvorsorge" (Auftraggeber:
Colgate-Palmolive GmbH, Agentur: FCB Events & PR GmbH), "Wörterbuch für Hausgeräte" (PR-Träger: Forum Hausgeräte, Agentur: PRIMA Public Relations GmbH), "Philips Schülerfonds der Caritas" (Philips Austria GmbH), "Academy of Life" (Siemens AG Österreich), "Wien spricht anders" (PR-Träger: Stadt Wien, MA 53, Presse- und Informationsdienst, Agentur: Schennach, Volgger, Walch & Partner, Büro für Kommunikation GmbH).

Der Vielzahl und der außerordentlich hohen Qualität der eingereichten Projekte Rechnung tragend, entschloss sich die Jury erstmals Anerkennungspreise an zwei Einreichungen auszusprechen: "Der Memory-Bus 2004, das fahrende Gedächtnistraining von Pfizer" (PR-Träger: Pfizer Corporation Austria GmbH, Agentur: Trimedia Communications Austria GmbH) und "StadtKraftWerk Leoben" (PR-Träger:
Verbund Austria Hydro Power AG, Agentur: pr mag. trumler, communicationsmanagement).

Überreicht wurden die Auszeichnungen von Dr. Harald Hoyer, Leiter der Presseabteilung im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, in Vertretung von BM Dr. Bartenstein gemeinsam mit PRVA-Präsidentin Gabriele Faber-Wiener und PRVA-Staatspreis-Koordinatorin Mag. Elisabeth Scheichelbauer.

Als prominenter Key-Note-Speaker konnte Dr. Franz Fischler gewonnen werden, der als österreichischer EU-Kommissar ein Jahrzehnt lang die Europapolitik entscheidend mitgeprägt hat. Er führte in die Gänge der Brüsseler Machtzentren und gab einen tieferen Einblick in den Bereich des Lobbyings als ein Schlüssel-Element in der Kommunikation wie auch in der gesamten Politik.

Die Begründung der Jury

Staatspreisträger 2004:

OMV Corporate Communications: Strategische Neupositionierung eines international tätigen Energiekonzerns PR-Träger: OMV Aktiengesellschaft Agentur: Trimedia Communications Austria GmbH.

Das bekannteste Industrieunternehmen Österreichs war mit einem verstaubten Image, einer konturenlosen Markenwahrnehmung und einer unbefriedigenden Medienberichterstattung konfrontiert. Die Corporate Identity und das Corporate Image des Gesamtkonzerns musste gestärkt und verankert, die Marke emotionalisiert, die Kommunikation in allen Konzernbereichen professionalisiert und die Mitarbeiter neu motiviert werden. Die Neuausrichtung der Konzern-Kommunikation wurde strategisch in sämtlichen Kommunikations-Disziplinen integriert genutzt.

Begründung der Jury:

Die vielfältigen Herausforderungen der Neupositionierung wurden vorbildlich kommunikativ umgesetzt. Die professionelle, integrierte Kommunikation auf allen Ebenen erreichte im In- und Ausland die gesteckten Ziele und trug so entscheidend zu einem Imagewandel des Unternehmens bei.

Nominierungen 2004:

Monat der Mundgesundheit, eine integrierte Kampagne zur Zahnvorsorge PR-Träger: Colgate-Palmolive GmbH. Agentur: FCB Events & PR GmbH.

Die professionelle Zahnreinigung als wirkungsvollste Maßnahme bei der Zahnprophylaxe wird in Österreich zu wenig genutzt. Ziel der groß angelegten, multimedialen Vorsorgekampagne ist gemeinsam mit strategischen Partnern - Bundesministerium für Gesundheit und Forschung und Zahnärzten - das Bewusstsein für Zahnprophylaxe zu schärfen. Darüber hinaus profiliert sich der Auftraggeber Colgate als kompetenter Partner für alle Fragen der Mundhygiene bei Zahnärzten ebenso wie bei Konsumenten.

Begründung der Jury:

Zahngesundheit durch richtige Mundhygiene und Prophylaxe der Bevölkerung nahe zu bringen konnte unter Einbindung wichtiger Multiplikatoren als Partner erfolgreich kommuniziert werden. Konsumenten-Orientierung im besten Sinn des Wortes!

Wörterbuch für Hausgeräte PR-Träger: Forum Hausgeräte Agentur: PRIMA Public Relations GmbH.

Das Forum Hausgeräte hat als markenneutrale Informations- und Diskussionsplattform der österreichischen Hausgeräteindustrie das Wörterbuch für Hausgeräte mit einer gemeinsamen Sprache für Hersteller, Handel und Konsumenten herausgegeben. Hausgeräte und ihre Leistungen werden damit erstmals transparent gemacht, denn das gängige Sprachgemisch aus Fachbegriffen und Werbesprache verwirren oft mehr als es bei der Geräteauswahl hilft.

Begründung der Jury:

Die markenneutrale Plattform hat mit dem "Wörterbuch für Hausgeräte" ein Tool geschaffen, das die klassische Marktsituation Hersteller - Handel - Konsument auf eine echte Dialog-Ebene transformiert und für mehr Transparenz und Verständlichkeit sorgt.

Philips Schülerfonds der Caritas PR-Träger: Philips Austria GmbH.

Der Philips Schülerfonds der Caritas wurde ins Leben gerufen, um SchülerInnen im Grundschulalter (6 bis 15 Jahren), die aus ärmlichen Verhältnissen stammen, mit finanzieller Unterstützung die Schulzeit zu erleichtern. Das Konzept sieht vor, dass durch zusätzliche Information und Motivation bei Kunden, Mitarbeitern und Dritten weitere Spendengelder dem mit einem jährlichen Basisbetrag von 70.000,- Euro dotierten Fonds zugute kommen.

Begründung der Jury:

Sponsoring wie es sein soll: Gelebte Partnerschaft mit der das Unternehmen dem Corporate Social Responsibility-Gedanken gerecht wird. Dass über die gesetzten Aktivitäten hinaus eine Eigendynamik stattfand, ist höchst erfreulich.

Academy of Life PR-Träger: Siemens AG Österreich

"Von den Besten lernen" lautet die programmatische Klammer über eine Reihe von vier bis sechs Veranstaltungen, die neue Wege in der Aus- und Weiterbildung aufzeigen. Die Academy of Life hat maßgeblichen Anteil an der Wahrnehmung des PR-Trägers in den definierten Zielgruppen.

Begründung der Jury:

Das Konzept der Lebensschule schafft auf beeindruckende Weise die Symbiose von verantwortungsbewusstem unternehmerischen Handeln und marktwirtschaftlichem Denken. Eine zukunftsweisende PR-Leistung im Kommunikationsmanagement.

Wien spricht anders PR-Träger: Stadt Wien, MA 53, Presse- und Informationsdienst Agentur: Schennach, Volgger, Walch & Partner, Büro für Kommunikation GmbH.

Mit dem Projekt "Wien spricht anders" geht die Stadt Wien neue Wege in ihrer Kommunikation: Weg vom Amtsdeutsch, hin zu verständlichen Formulierungen und einer modernen, freundlichen, klaren, kompetenten Sprache mit den BürgerInnen. Verständliche Kommunikation und bewusster Umgang mit Sprache im Arbeitsalltag, die von rund 120 MitarbeiterInnen vorbereitet wurde und nun gelebt wird.

Begründung der Jury:

Die initiierte "Sprachwerkstatt" zeigt, was kundInnenfreundliche Sprache in der Wiener Verwaltung - im offensiven und offenen Dialog -bewegt. Ein Crossover Kommunikationsprozess, der bewusstseins- und verhaltensbildend ist.

Anerkennungspreise des PRVA:

Der Memory-Bus 2004, das fahrende Gedächtnistraining von Pfizer PR-Träger: Pfizer Corporation Austria GmbH. Agentur: Trimedia Communications Austria GmbH.

Mit dem fahrenden Gedächtnistraining von Pfizer, dem Memory-Bus, geht der PR-Träger einen neuen Weg in der Kommunikation: Die direkte Ansprache von interessierten, potentiellen Demenz-Betroffenen und Angehörigen durch lebendige, dialogorientierte Kommunikation. Zentrales Anliegen des Memory-Busses war, Zielgruppen direkt anzusprechen, zu Überprüfung und Training (Prävention) ihres Gedächtnisses und bei eventuellen Problemen zum Arztbesuch zu motivieren (Früherkennung).

Begründung der Jury:

Die innovative Gesundheitskommunikation zur Enttabuisierung der Alzheimer-Krankheit hat durch ein greifbares Symbol seine Zielgruppe erreicht. Prävention und Früherkennung der Alzheimer-Demenz konnte in weiten Bevölkerungsschichten erfolgreich verankert werden.

StadtKraftWerk Leoben PR-Träger: Verbund Austrian Hydro Power AG Agentur: pr mag. Trumler, communicationsmanagement

Mit einem offensiven Kommunikations-Maßnahmenbündel konnte der Neubau eines mitten im verbauten Leobener Stadtgebiet gelegenen Kleinwasserkraftwerkes reibungslos vorangetrieben werden. Alle vom Neubau betroffenen Dialoggruppen wurden rechtzeitig und aktiv in die Kommunikation einbezogen. Persönlicher Dialog und transparente Vorgangsweise führten zu gegenseitigem Vertauen.

Begründung der Jury:

Ein optimales Beispiel, wie Public Relations eine steuernde Rolle in einem umstrittenen Umweltthema, dem Neubau eines Kraftwerkes, übernehmen: Von Planungsbeginn an wurde eine dialogorientierte transparente Informationspolitik mit allen Betroffenen betrieben.

Powered by: Pleon Publico, WKO

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen/Fotos:
PRVA-Sekretariat
Tel.:01/715 15 40
E-Mail office@prva.at Homepage: www.prva.at

PRVA-Präsidentin Gabriele Faber-Wiener
Tel.:0664/44 111 28

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRV0001