Spitalskostenbeiträge: In Kärnten keine Anhebung

LH Haider : Dank Strukturveränderungen kein Finanzierungsbedarf

Klagenfurt (LPD) - Die Spitalskostenbeiträge, deren Gestaltung nunmehr den einzelnen Bundesländern obliegt, werde Kärnten nicht anheben, stellte heute, Donnerstag, Landeshauptmann Jörg Haider fest. Der Landeshauptmann begrüßte die nun geschaffene Möglichkeit der eigenständigen Regelung dieses Bereiches durch die Bundesländer. In Kärnten sei eine Erhöhung nicht notwendig, da Kärnten mit den nun eingeleiteten Strukturveränderungen bei den Krankenhäusern zeitlich nicht in Verzug sei und somit keinen weiteren zusätzlichen Finanzierungsbedarf habe.

Weiters gab LH Haider bekannt, dass ein weiterer Bericht der Expertengruppe mit Franz Fiedler und Klaus Bussfeld betreffend der Einsparmöglichkeiten im Landeshaushalt folgen werde. Ein erster Bericht liege vor und dieser sei ganz im Sinn der offenen Informationspolitik des Landes der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt worden. Die Experten hatten den Auftrag, völlig frei von politischen Vorgaben, Vorschläge zu machen und Lösungsmöglichkeiten anzudenken. Ob und was die Politik damit mache, sei Sache der Politik, bekräftigte Haider.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004