Achleitner: "Frauenförderung muß in allen Ressorts umgesetzt werden"

Budget im Frauenministerium um 500.000 Euro gestiegen

Wien, 2004-11-11 (fpd) - Obwohl generelle Einsparungen angesagt seien, sei das Budget im Frauenministerium um 500.000 Euro gestiegen, sagte FPÖ-Frauensprecherin Elke Achleitner in der heutigen Nationalratssitzung. Gerade bei den Interventionsstellen werde das Budget aufgestockt. ****

"Frauenpolitik ist für uns eine Querschnittsmaterie", stellte Achleitner klar. "Wir fokussieren uns nicht nur auf Förderungen und Möglichkeiten, die insbesondere das Budget des Frauenministeriums bietet." Man müsse auch andere Budgets ansehen. Dort seien eine Menge von Ansätzen, die sich insbesondere mit Frauenförderungen befassen würden, wie etwa in Sport und Wissenschaft. Dies sei wahre Frauenpolitik.

Auch in der Steuerreform seien frauenspezifische Förderungen berücksichtigt worden, betonte Achleitner. So komme der Absetzbetrag in erster Linie Alleinverdienerinnen zugute. Bei der Harmonisierung werde erstmals Kindererziehung als Leistung anerkannt. "Frauenförderung muß in allen Ressorts umgesetzt werden", erklärte Achleitner. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0008