Rosenkranz: Gesundheitsreform: Schwierige Operation ist gelungen

Optimum an neuen Strukturen und Möglichkeiten

Wien, 2004-11-11 (fpd) - Trotz der schwierigen realpolitischen Lage sei bei der Gesundheitsreform ein Optimum an neuen Strukturen und Möglichkeiten herausgeholt worden, sagte FPÖ-Gesundheitssprecherin Barbara Rosenkranz in ihrem heutigen Debattenbeitrag zum Budgetkapitel Gesundheit. ****

"Es war ohne Zweifel eine schwierige Operation, aber sie ist gelungen, und der Patient geht seiner Genesung entgegen", erklärte Rosenkranz. "Die akuten Symptome wie der offene Finanzbedarf im Spitalswesen konnten erfolgreich behandelt werden, auch ein Konzept für eine mittel- und langfristige Therapie existiert." Rosenkranz nannte hier das Strukturpaket und die Prävention. Diese beiden Maßnahmen würden zu einer Kostendämpfung im Gesundheitswesen führen.

Es sei gelungen, eine Struktur zu schaffen, in denen alle miteinander planen würden, sich aber niemand in seiner Kompetenz und Vertragsfähigkeit beschnitten fühle. Alle zusätzlichen Maßnahmen seien befristet, bis die Gesundheitsreform greife. Zu den Rezeptgebühren merkte Rosenkranz an, daß es sich hier um keine Erhöhung, sondern um die routinemäßige Valorisierung handle. Dies sei ein großer Erfolg. Die Reform gehe neue Wege. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0007