MOLTERER: GEWALTIGER ERFOLG DER BUNDESREGIERUNG IN GESUNDHEITSREFORM UND FINANZAUSGLEICH

Die Bundesregierung ist in hoher Verantwortung mit dem bedeutenden Gut "Gesundheit" umgegangen

Wien, 11. November 2004 (ÖVP-PK) "Mit der vorliegenden Einigung zur Gesundheitsreform und dem Finanzausgleich hat die Bundesregierung einen gewaltigen Erfolg erzielt. Damit hat die Koalition bewiesen, dass sie in hoher Verantwortung mit dem bedeutenden Gut ‚Gesundheit’ umgeht", sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Klubobmann Mag. Wilhelm Molterer zur soeben präsentierten Einigung zu Gesundheitsreform und Finanzausgleich. ****

"Erstmalig in der 2. Republik gibt es damit nicht nur eine finanzielle Absicherung des Gesundheitswesens, sondern auch nachhaltige strukturelle Veränderungen, die dem einzelnen Patienten zum Vorteil gereichen", betonte Molterer. Dadurch, dass der extramurale und der intramurale Bereich künftig in den Landesplattformen gemeinsam geplant und gesteuert werden, können Doppelgleisigkeiten sowie Doppelbefundungen vermieden werden, was dem System Geld und dem Patienten Zeit spart. Erstmals gebe es österreichweit auf rechtlich gesicherter Basis auch eine Qualitätssicherung.

Durch dieses Maßnahmenpaket, welches in Summe 300 Millionen Euro für das Gesundheitswesen aufbringt, ist die hohe Qualität der medizinischen Versorgung der Österreicherinnen und Österreicher nachhaltig gesichert.

Völlig unverständlich ist die neuerliche Ablehnung des Gesundheitspaketes durch SPÖ-Bundesparteiobmann Dr. Alfred Gusenbauer "Warum Gusenbauer einen schweren politischen Fehler gleich ein zweites Mal macht, kann niemand nachvollziehen", schloss Molterer. (Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0014