Reheis: Am Beispiel der Bergbauern sieht man, dass die Mittel nicht gerecht verteilt wurden

Wien (SK) SPÖ-Abgeordneter Gerhard Reheis merkte am
Donnerstag im Nationalrat positiv an, dass die Landwirtschaft sehr viel im Bereich des Umweltschutzes und bei der Erzeugung der landwirtschaftlichen Produkte für dieses Land getan habe. "Dafür möchte ich den landwirtschaftlichen Betrieben und Arbeitern einmal meinen Dank aussprechen", so Reheis. Das zeige auch, dass Österreich ein fleißiges Land mit fleißigen Arbeitern sei. "Arbeitnehmer und Landwirtschaft dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden", so Reheis. Leistung müsse anständig honoriert werden, und daher seien die Mittel dieser Bundesregierung für die Landwirtschaft auch gerechtfertigt. "Aber, das muss auch entsprechend verteilt werden. Die Benachteiligungen sind nicht ausgeräumt, da die Einkommen aus Land- und Forstwirtschaft bei den Bergbauernbetrieben um sieben Prozent niedriger sind als es im Vorjahr der Fall war", kritisierte Reheis. (Schluss) gg ****

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0025