VP-Grundwalt: Beleuchtungskonzept für Bezirksviertel Riemergasse beschlossen

Wien (VP-Klub): "Im heutigen Finanzausschuss des 1. Bezirks wurde das von der ÖVP vorgeschlagene Beleuchtungskonzept für die Gegend Riemergasse beschlossen. Der Bezirk wird 25.000,- Euro investieren, um bestehende Beleuchtungsprobleme zu beheben", zeigte sich der Bezirksvorsteher des 1. Bezirks, Komm.Rat Franz Grundwalt, heute erfreut.

Nach der Absiedlung der Gerichtsinstitutionen sei es im Viertel Riemergasse beängstigend ruhig geworden. Geschäfte wandern ab und die Passantenfrequenz lasse nach. Eine verbesserte Beleuchtung sei ein erster Schritt zur Wiederbelebung dieses Grätzels, so Grundwalt. Als bedauerlich bezeichnet es Grundwalt, dass der Beschluss im Bezirk nicht einstimmig gefasst werden konnte, da die Freiheitliche Fraktion diesem Projekt nicht zugestimmt habe. "Jetzt ist die Bundesimmobiliengesellschaft am Zug, die aufgefordert ist, umgehend eine Entscheidung zur Nachnutzung des Gerichtsgebäudes zu treffen. Der Bezirk kann und will nicht länger zusehen, wie dieses Altstadtviertel zunehmend zur toten Zone wird", so Grundwalt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004